Werberichtlinien für Energieverbrauch verabsc...
 

Werberichtlinien für Energieverbrauch verabschiedet

#
Der Verlegerverband beklagt werbliche Einschränkungendurch energieverbrauchsrelevante Angaben in Inseraten.(c) VÖZ
Der Verlegerverband beklagt werbliche Einschränkungendurch energieverbrauchsrelevante Angaben in Inseraten.(c) VÖZ

EU beschließt Kennzeichnungspflicht für Inserate – VÖZ moniert Beschränkungen.

Laut Österreichischem Zeitungsverband (VÖZ) geht es um „Zwangsangaben“ in Sujets für „energieverbrauchsrelevante Produkte“ – darunter fallen etwa Fernseher, Kühlschränke, Geschirrspüler, Klimaanlagen und ähnliche Gerätegattungen –, die das EU-Parlament Ende Mai in einem Gesetzespaket verabschiedet hat. Das neue Regelwerk soll den Konsumenten vor seiner Kaufentscheidung auf Produkte mit dem geringsten Energieverbrauch lenken.

Die beschlossene EU-Richtlinie sieht vor, die Klasse der Energieeffizienz ("A+++" dunkelgrün bis "G" rot), den Energie- und Wasserverbrauch, die Heizleistung, den Geräuschpegel und andere umweltrelevante Faktoren am Point of Sale deutlich erkennbar auszuweisen. In Werbeanzeigen muss bei Angabe des Engergieverbrauchs, der Leistung und/oder des Preises zumindest die Energieklasse offensichtlich wahrnehmbar sein. Welche Geräte konkret betroffen sind, sei noch nicht im Detail geklärt.

Die neuen Bestimmungen stünden aber jedenfalls im Widerspruch zu einer freien und selbstregulierenden Werbewirtschaft und ließen im Anzeigengeschäft erhebliche Nachteile für Medienunternehmen verlegerischer Herkunft befürchten, reklamiert der VÖZ, da die Nennung der Energieeffizienzklasse in einer gedruckten Anzeige den nutzbaren Werbe- und Gestaltungsraum beeinträchtige.

Zwar habe die vorliegende Regelung durch Interventionen der Interessensvereinigungen entschärft werden können – ursprünglich geplant gewesen seien verpflichtende Angaben aller energieverbrauchsrelevanten Informationen – doch weitere Werbeeinschränkungen stünden bereits zur Diskussion: So etwa bei alkoholischen Getränken oder bei KfZ-Werbung betreffend Verbrauch und Emissionen.
stats