Werbepreis-Regen: Cannes Lions: Die Sieger de...
 
Werbepreis-Regen

Cannes Lions: Die Sieger der zweiten Award-Show

Kritchanon / adobe.stock.com

Pakistan holt sich seinen ersten Grand Prix. David Miami und Madrid sowie FCB Chicago sichern sich jeweils gleich zwei der Höchstauszeichnungen. Für Ketchum Publio Wien bleibt es bei den Media-Shortlistplatzierungen.

Im Rahmen der zweiten Live-Award-Show vergaben die Cannes Lions insgesamt 282 Löwentrophäen. Darüber hinaus überzeugte PHD Worldwide als "Media Network of the Festival", dahinter folgen OMD Worldwide und Carat. Im folgenden die Übersicht über die einzelnlen Kategorien. 

Creative Data Lions

Die Kategorie "Creative Data" zählt 364 Einreichungen, wovon zwölf mit einem Löwen ausgezeichnet wurden: zwei erhielten Gold, vier Silber und fünf Bronze. Den Grand Prix sicherte sich die Accenture-Interactive-Tochter Rothco Dublin (IRL) mit "Saylists" für Warner Music Group. Ihre kuratierten Wiedergabelisten sollen insbesondere Kindern und Jugendlichen helfen, die unter Sprachstörungen (SSD) leiden.

Creative Strategy Lions

Von 677 Einreichungen in der Kategorie "Creative Strategy" wurden 20 prämiert – davon drei mit Gold, sieben mit Silber und neun mit Bronze. Goodby Silverstein & Partners aus San Francisco (USA) überzeugte mit "Can’t Touch This" für den Snackhersteller Cheetos und holte sich den Grand Prix. Für die prämierte Superbowl-Werbung setzte man auf eine geniale Interpretation des legendären Hits "U Can’t Touch This" vom 1990er-Jahre-Rapper MC Hammer.

Direct Lions

64 von 1.978 Einreichungen in der Kategorie "Direct" wurden mit Löwentrophäen ausgezeichnet. Vergeben wurden 13 Gold-Löwen, 20 in Silber, 30 in Bronze und ein Grand Prix. Die Höchstauszeichnung ging an „Stevenage Challenge“ von David Madrid (ES) und David Miami (USA) für Burger King. FIFA-Zocken für gratis Burger: Die Kampagne katapultierte den relativ unbekannten Viertligisten FC Stevenage, dessen Hauptsponsor Burger King seit 2019 ist, an die Spitze der Beliebtheitsskala der FIFA-20-Community.

Media Lions

Media zählt 1.972 Einreichungen, 64 wurden prämiert: zehn mit Gold, 19 mit Silber, 33 mit Bronze und zwei wurden mit einem Grand Prix ausgezeichnet. Einen Grand Prix sicherte sich FCB Chicago (USA) mit "Boards of Change" für die Stadt Chicago. Mit der Initiative gelang es, die Wahlbeteiligung an der Präsidentschaftswahl 2020 maßgeblich zu steigern. Die Kampagne "Naming the invisible by Digital Birth Registration" vom Mobilfunk- und Digitaldienstleister Telenor Pakistan und von Ogilvy Pakistan für Telenor Pakistan holte den ersten Grand Prix für das Land. Sechs Millionen Kinder in Pakistan besitzen keine Geburtsurkunde. Mittels Mobilfunktechnologie gelang es, tausende "unsichtbare" Kinder sichtbar zu machen. Für die Wiener Agentur Ketchum Publico und ihre Kampagne "Weather Correction" für den Verein "Neue deutsche Medienmacher*innen" bleibt es bei zwei Media-Shortlistplatzierungen.

PR Lions

1.725 Einreichungen wurden in der PR-Kategorie gezählt, wovon 67 mit einem Löwen ausgezeichnet wurden. Elf Einreichungen erhielten Gold, 21 Silber, 33 Bronze und zwei Grands Prix. Eine der Höchstauszeichnungen ging an "Contract for Change" für AB InBev von FCB Chicago und FCB New York (USA). Für FCB Chicago ist es der zweite Grand Prix im Rahmen der zweiten Award-Show von Cannes Lions Live. Den zweiten PR-Grand-Prix sicherte sich McCann Paris (FR) mit "The Bread Exam" für die multinationale Supermarktkette Spinneys und die libanesische Brustkrebs-Stiftung LBCF.

Social & Influencer Lions

Die Kategorie "Social & Influencer" zählt 1.726 Einreichungen, 55 wurden prämiert: acht erhielten Gold, 16 Silber, 29 Bronze und zwei einen Grand Prix. R/GA San Francisco (USA) überzeugte mit der Super-Bowl-Werbung "Superb Owl" für Reddit und sicherte sich einen der beiden Grands Prix. Der zweite Höchstpreis ging an die Burger-King-Kampagne "Stevenage Challenge" von David Madrid (ES) und David Miami (USA).

stats