VÖZ vergibt sechs Print Oscars
 

VÖZ vergibt sechs Print Oscars

Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) vergibt sechs Gold-Awards an fünf Agenturen.

Wesentlich weniger weit gestreut als im Vorjahr ist das Feld der Print Oscar Gewinner 2005. Die Awards für die besten Anzeigenmotive verteilen sich auf nur neun Agenturen. Im Vorjahr hatten sich in die Liste der Edelmetallgewinner beim Print Oscar noch 16 Agenturen eingetragen. Dabei vergibt der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) in diesem Jahr sogar eine "Medaille" mehr als im Vorjahr. Auf den ersten drei Platzen der insgesamt sechs Print Oscar-Kategorien finden sich - dank zweimaliger Ex-aequo-Platzierungen auf der dritten Podeststufe - heuer insgesamt zwanzig Motive.



Jung von Matt/Donau holt den Print Oscar in der Kategorie Dienstleistungen mit "Boutique" für die Bank Austria Creditanstalt sowie in der Kategorie Auto und Motor mit einem Motiv für den 6er BMW. Der Print Oscar in der Kategorie Konsum- und Industriegüter geht an Demner, Merlicek & Bergmann mit dem Motiv "Krankl" für Agrana. FCB Kobza darf in der Kategorie Handel mit dem Motiv "Jedes mal gerührt ..." für Juwelier Haban jubeln. Ogilvy sichert sich mit dem Motiv "Rutsche" für den Kunden debra austria/Aktion Schmetterlingskinder den Print Oscar in der Kategorie Social Advertising. Der Print Oscar in der neuen Kategorie Kreativer Einsatz von Printwerbung geht an die Mediaagentur Media X und die Kreativagentur Lowe GGK für "Innenseitenstanzung", im Auftrag des Kunden Hutchison 3G umgesetzt.



Finden Sie hier alle "Print Oscar 2004-"Gewinner und Platzierten als Download.

(as)



stats