VMÖ lädt zur Podiumsdiskussion
 

VMÖ lädt zur Podiumsdiskussion

Der Verband der Marktforscher Österreichs veranstaltet am 18. November 2002 eine Podiumsdiskussion zum Thema "Qualität in der Online-Marktforschung".

Wie stark die Nutzerzahlen des Internets in den vergangenen Jahren gestiegen sind, ist bekannt. Laut Austrian Internet Monitor gab es im 2. Quartal 2002 bereits 3,3 Millionen Internet-Nutzer. Anlass genug für den Verband der Marktforscher Österreichs (VMÖ) eine Podiumsdiskussion zum Thema "Qualität in der Online-Marktforschung" zu veranstalten.
Termin: 18. November 2002
Beginn: 18 Uhr 30
Ort: Foyer der Fernwärme Wien
1090 Wien, Spittelauer Lände 45

Die Zielsetzung ist dabei, die "Quick and cheap"-Ansätze, die Online-Marktforschung auf den ersten Blick bietet, mit der Qualität der auf diesem Weg gewonnenen Datensätze in Verbindung zu bringen. Und: Stellen Online-Umfragen eine ernstzunehmende Alternative zu den bisherigen Datenerhebungsmethoden dar? Welche Qualitätsoffensiven und Standards gibt es aus Marktforschungssicht? Wie reagieren Auftraggeber auf dieses neue Erhebungsinstrument? Es diskutieren: Dr. Lieselotte Stalzer (Präsidentin des VMÖ, Leiterin Marktforschung Wiener Städtische Versicherung), Karin Dürr, Gründungsmitglied der deutschen Kommunikationsplattform für Online Marktforschung "Network Online Research" (NEON) und Chefredakteurin der Fachzeitschrift "Planung & Analyse", Alexandra Radl von T-Online.at Internet Service GmbH sowie Manfred Tautscher (Integral Marktforschung).

(spr)

stats