VLOW!10 lockte 300 Teilnehmer
 

VLOW!10 lockte 300 Teilnehmer

VLOW!10 - Kongress für Architektur, Design und Kommunikation ist mit 300 Teilnehmern in Bregenz zu Ende gegangen.

Neue Kooperationsmodelle zwischen den kreativen Branchen Architektur, Kommunikation und Design und das Thema „Erzählende Räume“ zog 300 Teilnehmer zum zweiten VLOW!-Kongress im Bregenzer Festspielhaus. „Mir geht es explizit darum, die Zusammenarbeit zwischen den Expertengruppen zu thematisieren", sagt Programmkurator Joachim Gögl. Die Basis zum Networken bot der „Open Space“, eine professionell begleitete und moderierte Konferenzmethode, mit dem Ziel die Teilnehmer mit ihren Kompetenzen, Nachfrage und Angebot untereinander zu vernetzen.

Auch sonst wurde einiges geboten: Unter den Vortragen waren Graft – die drei Gründer, Lars Krückeberg, Wolfram Putz und Thomas Willemeit sprachen von ihrem interdisziplinären Netzwerk als »Architekturlabel«. Am Anfang ihrer Arbeit stand der Auftrag für ein Atelierhaus für Brad Pitt. Heute führen die drei Gründer neben ihrem Standort in Los Angeles Niederlassungen in Berlin und Peking mit insgesamt 100 Mitarbeitern. Weiteres Highlight war ein Vortrag von Shohei Shigematsu, der aktuell Direktor des Office for Metropolitan Architecture (OMA) ist. Das von Rem Koolhaas mitbegründete amerikanische Unternehmen für zeitgenössische Architektur zeichnet für das Konzept der Universal Headquarters in Los Angeles, der Whitney Museum Extension in New York, des Tokyo Vertical Campus und des China National Museums verantwortlich.

Das diesjährige Kongress-Thema lautete „Erzählende Räume" und thematisierte das Zusammenspiel von Architektur und Information, zum Beispiel bei der Gestaltung von Museen und Ausstellungen, bei der Positionierung von Marken auf Messen und im Verkauf sowie bei Orientierungs- und Leitsystemen. Neben der Grafikdesignerin Rose Epple und dem Architekten Detlef Weitz, informierten auch Neil Thomas, Director des Atelier One das unter anderem das Cloud Gate with Anish Kapoor und 'The Claw'-Bühne für die 360-Grad-World-Tour von U2 konzipierte.

Die VLOW!Night am Freitag rundete das Konferenzprogramm ab. Tagungsteilnehmer und weitere 1000 Besucher feierten mit den Monkey Breaks und den VLOW!-Referenten Pfadfinderei, die eine Video-Musik-Show präsentierten.

Die am Donnerstag präsentierten VLOW!-Awards gingen zum Kongress-Auftakt Aline Dallo und Kathrin Urban von der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich mit ihrem Projekt "Dialog zwischen Nutzer und Architektur". Sie entwickelten ein Leitsystem für das Alterszentrum Hottingen, das aus drei unterschiedlichen Gebäuden und einem Park besteht. Michael Flückiger und Nicolas Kunz von der Hochschule der Künste in Bern punkteten mit ihrer Arbeit "LAIKA - eine dynamische Schrift und beispielhafte Anwendungen". LAIKA untersucht das Potenzial dynamischer Schriften. Diese besitzen keine feste Definition, wie man es von herkömmlichen Schriften gewohnt ist, sondern können sich zwischen ihren Schnitten stufenlos bewegen.

Die VLOW!10 wird gefördert durch Interreg IV, einem Regionalprogramm der Europäischen Union zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Für 2012 ist ein dritter Kongress bereits angedacht.
stats