Vier Finalisten bei Comprix
 

Vier Finalisten bei Comprix

FCB Kobza, ghost.company, PBK Ideenreich und Welldone schaffen beim internationalen Wettbewerb für Pharmawerbung den Sprung ins Finale.

Vier österreichische Agenturen scheinen auf der Shortlist zum internationalen Wettbewerb für Pharmawerbung auf. Dreimal schafft PBK Ideenreich den Sprung in das Finale, nämlich mit Sortis/Future Docs von Pfizer in der Kategorie Neue Medien/B2B sowie jeweils mit Trental von Aventis/Mundipharma in den Kategorien Pharma ethisch/Anzeigenstrecke neu und Pharma ethisch/Kampagne neu. FCB Kobza taucht mit der Kampagne für Ärzte ohne Grenzen in der Kategorie Imagewerbung auf der Shortlist auf. Dorthin schafft es auch die ghost.company aus Perchtoldsdorf mit Ebixa von Lundbeck Arzneimittel in der Kategorie Pharma ethisch/Kampagne neu. Welldone ergänzt das österreichische Quartett auf Shortlist mit der Kampagne "Bewußt lebt besser" für den Fonds Gesundes Österreich in der Kategorie OTC/Patienteninformation Print.



Allerdings müssen sich alle heimischen Agenturen mit dem Platz auf der Shortlist begnügen. Der Abräumer des diesjährigen Comprix ist die Berliner Agentur Heimat mit fünf Goldmedaillen, die Stuttgarter Agentur Schmittgall schafft vier Gold-Awards, die Kölner Agentur Antwerpes + Partner darf sich über drei Goldmedaillen freuen, zwei Gold Comprix gehen an New Performance in München. Je eine Goldmedaille gibt es für BBDO Berlin, Euro RSCG Healthcare (Basel), Medienwerft (Hamburg), Multi-M (Hamburg), Ogilvy Healthcare (Frankfurt), Pharma Concept (Germering), Publicis Vitalog (Hamburg)/Publicis Vital(Frankfurt) und Sudler & Hennessey (Neu-Isenburg).

(as)

stats