Vienna Design Week: Heimat Wien feiert 'Kunst...
 
Vienna Design Week

Heimat Wien feiert 'Kunst des Unwohlseins'

Heimat Wien

Die Agentur widmet gemeinsam mit Akteur:innen der Wiener Kunst- und Kulturwelt der Imperfektion eine Ausstellung.

Im Rahmen der Vienna Design Week wird bis 24. September eine Welt der Ecken und Kanten in der Praterstraße 14 inszeniert. „Die Kunst des Unwohlseins“ soll den Zwiespalt zwischen gewünschter Satisfaktion und gelebter Imperfektion in alles andere als angenehmen Installationen und Fotoserien schmerzhaft auf den Punkt bringen.


„Wir haben die Ausstellung bewusst als Spielwiese für Kreative gestaltet, die jenseits der digitalen Welt echte Erlebnisse und Emotionen kreieren wollen. Das Unwohlsein ist ein Thema, dem sich viele von uns im Alltag nicht widmen können, das aber enorme kreative Potentiale bietet“, skizziert Simon Pointner, Executive Creative Director und Initiator der Ausstellung.

Die Ausstellung ist Teil des neugegründeten Platform Programms der Vienna Design Week, das das Ziel hat, die Meisterschaft der österreichischen Kreativwirtschaft mitsamt ihren internationalen Kontakten abzubilden.

'Auf unbequemem Boden der Tatsachen'

Heimat Wien ist bereits das zweite Mal bei der Vienna Design Week vertreten und lädt am 24. September ab 18 Uhr zur Finissage und Getränken „auf dem unbequemen Boden der Tatsachen“ ein.

„Als Agentur für Veränderung zum Zeitgeschehen eine klare Haltung zu haben und Stellung zu beziehen, vor allem heute, da externe Faktoren wie Pandemien und Kriege unser aller Alltag über den Haufen warfen, ist ein guter Zeitpunkt sich das wieder bewusst zu machen. Das Leben hat nun mal Ecken und Kanten“, ergänzt Agentur-Geschäftsführer Markus Wieser. Die Ausstellung entstand gemeinsam mit Simon Pointner, Yannik Steer, Klemens Schillinger, Chucky Schuster, Florian Bocksrucker, Anemona-Ligia Spanache und Cucina Alchimia.

stats