Umfrage: Andreas Vretscha: 'Werbung muss sich...
 
Umfrage

Andreas Vretscha: 'Werbung muss sich stärker ihrer gesellschaftlichen Relevanz stellen'

Mediacom
Andreas Vretscha, CEO GroupM
Andreas Vretscha, CEO GroupM

Vorschau und Visionen: HORIZONT befragt Expert:innen zu den großen Themen für 2022. 

Welche große Vision bzw. Zielsetzung haben Sie für das Jahr 2022 für Ihr Geschäft und welche zentralen Herausforderungen gilt es dafür zu meistern?
Andreas Vretscha: "
We make advertising work better for people" – das ist die große Vision der GroupM. Werbung muss sich stärker ihrer gesellschaftlichen Relevanz stellen. Bereits 2021 haben wir mit der NextM zu Thema "Diversity & Inclusion" oder mit Admosfy (CO2-Fußbadruck von Werbekampagnen) damit begonnen und werden alle diese Themen im Jahr 2022 weiter forcieren. Ich möchte hier den Green-Marketing-Award hervorheben. Gemeinsam mit unseren Partnern ÖBB und HORIZONT werden wir als erster Award Österreichs nachhaltige Marketing-Aktivitäten prämieren.

Welche wirtschaftlichen, strukturellen oder politischen Rahmenbedingungen wünschen Sie sich im Kontext von Corona-Pandemie und neuer Bundesregierung? Österreich hat nicht nur acht Millionen Fußballnationalteamtrainer:innen sondern auch acht Millionen Corona-Expert:innen. Was ironisch klingen mag, birgt viel Wahrheit in sich. In der Mediaplanung haben wir uns schon lange von "one fits all" Lösungen verabschiedet und setzten auf E2E-Solutions. Selbiges sehe ich auch im Corona-Kontext als Erfolgsweg – je spezifischer, motivierender und vielseitiger Maßnahmen sind, desto besser.
stats