'Über eigenen Kundentellerrand': Obscura stel...
 
'Über eigenen Kundentellerrand'

Obscura stellt Film-Unit auf eigene Beine

Obscura
Obscura-Geschäftsführer Christian Gstöttner und TFCITD-Agenturleiter Philipp Moosbrugger.
Obscura-Geschäftsführer Christian Gstöttner und TFCITD-Agenturleiter Philipp Moosbrugger.

Die Werbeagentur macht ihre Inhouse-Einheit zum eigenen Filmproduktions-Ableger namens „The First Cut Is The Deepest“, der sich in der Digital-Content- und Musikvideo-Produktion behaupten soll.

An der Produktion ganzer Bewegtbildkampagnen unter dem Dach von Obscura soll sich für bestehende und neue Kunden nichts ändern. Die Expertise im Bereich Filmproduktion will man nun jedoch auch „über den eigenen Kundentellerrand anbieten“. TFCITD (“The First Cut Is The Deepest”) nennt sich der Ableger etwas zungenbrecherisch, der neben Werbefilmen vor allem im Bereich Digital-Content- und Musikvideoproduktion tätig sein wird.

Fokus Werbefilme - auch von anderen Agenturen

So stammt die neue Bademodenkollektions-Kampagne von Palmers und das Musikvideo von „Esther Graf“ & „Moglee“ aus der Feder von TFCITD. „Wir sind ein eingespieltes Team mit unglaublich hoher Kompetenz und können von Tag eins an große TV-Kampagnen umsetzen, sind aber auch flexibel genug, um kleine Drehs und Social-Media-Content schnell und unkompliziert zu produzieren", so TFCITD-Agenturleiter Philipp Moosbrugger über den USP.

TFCITD solle Konzeptionisten, Filmemacher, Regisseure, Post-Production-Artists und Musiker unter einem Dach vereinen. Hauptaugenmerk legt die Produktionsfirma vor allem auf Werbeproduktionen – auch von externen Agenturen – sowie Musikvideos, Dokus und Social-Content. Das Wichtigste für Moosbrugger aber sei, dass die Projekte „zu uns passen“.
stats