Trimedia holt PR-Staatspreis 2003
 

Trimedia holt PR-Staatspreis 2003

Mit der Aktion „Schlau gegen Stau" im Auftrag der ASFINAG siegt die Trimedia mit großem Punkteabstand.

Die Agentur Trimedia Communications Austria holt sich mit dem Projekt "Schlau gegen Stau" im Auftrag der Autobahnen und Schnellstraßen- Finanzierungs-AG (ASFINAG) unangefochten den Staatspreis für PR 2003. „Schlau gegen Stau" hat laut Gabriele Faber-Wiener, Präsidentin des Public Relations Verbandes Austria (PRVA), mit großem Punkteabstand gewonnen. Der Staatspreis-Gewinner und die weiteren fünf Nominiees wurden im Rahmen einer Gala am 13. November 2003 in den Hofstallungen des Wiener MuseumsQuartiers geehrt. Dabei feierte der PR-Staatspreis, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit in Zusammenarbeit mit dem PRVA ausgelobt wird, ein Jubiläum: Die Auszeichnung wurde heuer bereits zum 20. Mal vergeben.

Neben dem Staatspreis-Gewinner wurden noch folgende Projekte zum Staatspreis 2003 nominiert:

Projekt: AVL List – ein Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Kunst
PR-Träger: AVL List GmbH
Externer Berater: Steirischer Herbst

Projekt: Den Netzwerkkindern auf der Spur – Kinder im Spannungsfeld neuer Technologien
PR-Träger: mobilkom austria AG & Co KG
Externer Berater: Dr. Hochegger Kommunikationsberatung GmbH

Projekt: Projekt S-Bahn Salzburg
PR-Träger: ÖBB Österreichische Bundesbahnen, Geschäftsbereich Planung und Engineering
Externer Berater: ikp – Kommunikationsplanung und Öffentlichkeitsarbeit GmbH

Projekt: Wissenschaftskommunikation als Dialog
BürgerInnenkonferenz "Genetische Daten: woher, wohin, wozu?"
PR-Träger: Rat für Forschung und Technologieentwicklung
Externer Berater: communication matters, Kollmann, Raunig & Menasse Public Relations GmbH

Projekt: UNIQA College for Journalists
PR-Träger: UNIQA Versicherungen AG
Externer Berater: future bytes Markus Pirchner GmbH

(juju)

stats