Swarovski macht Kinokunst
 

Swarovski macht Kinokunst

Spot & Making Of: Die hausinterne CBC realisierten mit dem französischen Mulitmediakünstler Bruno Aveillan einen speziell für das Kino gedrehten 3-Minuten-Spot.

Das österreichische Kristallimperium geht neue Wege. Seit 11. März gibt es erstmals einen speziell für die Kinoleinwand entwickelten dreiminütigen Spot aus dem Hause Swarovski. Der Spot erzählt von der mystischen Reise einer jungen Frau durch ihr eigenes, facettenreiches Selbst. Dabei macht sie ganz nebenbei eine historische Reise durch die langjährige Unternehmensgeschichte und entdeckt ihre eigenen dunklen und auch hellen Anteile. Die Klammer des Spots bildet der Nirvana Ring aus der Swarovski Elements Collection, um den sich die Geschichte dreht.

Um diesen eindrucksvollen Spot zu realisieren lud Swarovski 2010 den Multimedia-Künstler, Fotografen und Regisseur Bruno Aveillan ein, einen Spot zu drehen, der das mehr als hundertjährige Kristallerbe von Swarovski modern umsetzt. Der französische Regisseur ist Multimediakünstler, Fotograf und Regisseur. Er drehte bereits Spots für Marken wie Louis Vuitton, Audi, Nike, Paco Rabanne, Chanel und Coca Cola. Zu seinem Team gehörten hier Marcos Lutyen, der Produktionsdesigner des Projekts. Er wurden bei der Biennale der Kunst in Venedig und bei Ausstellungen unter dem Kuratorium des Museums of Contemporary Art von Los Angeles, der Royal Academy in UK gezeigt und wirkte bei großen Projekten zur Interaktivität, Umwelt und neuen Technologien mit. Als Designerin für die Kleidung kam die aufstrebende Yiqing Yin dazu. Besetzt wurde der Spot mit der Schauspielerin Tina Balthazar und dem in der Türkei entdeckten Jungen M. Egemen Karakoyunlu.

Swarovski zu dem Spot: „Der Cinema Spot stellt einen bedeutenden Schritt für die Marke Swarovski in Richtung Zukunft dar – ermöglicht durch die enge Zusammenarbeit von Corporate Branding & Communication und Regisseur Bruno Aveillan, unabhängig von kostenintensiven, externen Agenturen. Das Ergebnis ist ein einzigartiges Stück cineastischer Arbeit, das die Kinobesucher staunen lassen wird und sie durch sinnlich-magische Impressionen inspiriert. Ziel des Spots ist es das Publikum zu inspirieren und zum Staunen zu bringen: es geht darum eine emotionale Reaktion zu erzeugen, die die Fantasie und Vorstellungskraft weit über die Grenzen einzelner Produktkategorien hinausträgt.“

Hausintern ist bei dem Unternehmen die CBC (Corporate Branding & Communication) zuständig für die Analyse und strategische Entwicklung der Marke und die hauseigene Agentur für die Umsetzung. Regisseur Bruno Aveillan und sein Team flog zum Drehen in die Türkei zum Tuz Gölü, einem Salzsee in der Nähe von Ankara. Das Ergebnis ist ein ungewöhnlicher, künstlerischer Spot – und es dürfte nicht der letzte bleiben. Er läuft seit 11. März sechs Wochen lang in 15 österreichischen Kinos. Dazu gibt es auch die „extended Version“ auf der Microsite swarovski.tv/cinemaspot mit Gewinnspiel, Newsletter, Facebook und Twitter.

Credits: Swarovski, Auftraggeber: Zaim Kamal, Kreativleitung: Carla Rumler, Konzeption: Mark Grünberger, Alexander Kofler, Christian Hafner, Andreas Wieser, Projektleitung: Andreas Wieser, Regisseur: Bruno Aveillan, Produktionsdesigner: Marcos Lutyen, Design: Yiqing Yin
stats