Staatspreis Marketing an XXXLutz und Demner, ...
 

Staatspreis Marketing an XXXLutz und Demner, Merlicek & Bergmann

Der Sonderpreis der Jury geht an die Lavanttaler Tischlergemeinschaft.

Der Staatspreis Marketing 2004, der heute durch Bundesminister Dr. Martin Bartenstein verliehen wurde, geht an XXXLutz und die Wiener Agentur Demner, Merlicek & Bergmann. "Lutz zeigt vernetztes Marketing in konsequentester Form", erklärte der Vorsitzende der Jury Fritz Scheuch. Mit der Familie Putz verfolge Lutz eine durchgängige Kommunikationsstrategie, im März 2004 wurde der Einmillionste Besitzer des Kundenbindungsinstruments "Preisepass" gefeiert.



Der Sonderpreis der Jury für ein KMU ging an die Lavanttaler Tischlergemeinschaft, deren neun Tischlerbetriebe in den Bereichen Zweiteinrichter, Geschäfts-, Hotel- und Gastronomieeinrichtung tätig sind. Jurymitglied Matthias Karmasin zum Sonderpreis-Träger: "Nach dem Motto 'Ein Tischler kann viel, neun Tischlerbetriebe können viel mehr' kommuniziert die Tischlergemeinschaft die Stärken der einzelnen Betrieben an die Kunden. Stärken, die sich in einer außerordentlich hohen Empfehlungsquote und in der Umsatzentwicklung niederschlagen."



Die weiteren Nominées zum Staatpreis Marketing 2004 sind:



Auftraggeber: Julius Blum GmbH
Konzept: "Dynamic Space – Eine Initiative von Blum für einen neuen Küchenstandard"


Agentur: LightHaus Marketing-Navigation GmbH



Auftraggeber:KIA Austria GmbH
Konzept: "Der neue KIA Picanto. Nur für Frauen!"
Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann



Auftraggeber: Österreichische Post AG
Konzept: "Meine. Marke – Die individuelle Briefmarke"
Agentur: FCBi



Auftraggeber: RWA Raiffeisen Ware Austria AG
Konzept: "Markenleitkampagne und strategische Weiterentwicklung der Marke Unser Lagerhaus"
Agentur: FCB Retail



Auftraggeber: Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH
Konzept:"Stiegl. Vom Salzburger Bier zur Premium-Marke in Österreich"
Agentur:Demner, Merlicek & Bergmann

(max)

stats