spotlight-Student-Awards gehen nach München
 

spotlight-Student-Awards gehen nach München

Sowohl im Publikums- als auch im Hauptwettbewerb des spotlight for students setzen sich Jung-Regisseure der HFF München durch.

Philip Haucke und Jens Junker von der Hochschule für Fernsehen und Film in München (HFF) holen sich mit ihren Spots "Kiosk 1 + 2" Gold beim spotlight for students Award 2006. Die Fachjury kürt die beiden Spots, die für die "taz - die tageszeitung" werben, einstimmig zum spotlight-Sieger 2006. Silber holt Andreas "Titus" Gust (Filmakademie Baden-Württemberg) mit seiner Arbeit "living iPod". Bronze teilen sich die HFF München und die Filmakademie Baden-Württemberg: Micky Suelzer landet mit "The Denim Doctors" für Diesel ebenso auf Platz drei wie Eva Zillekens (HFF) mit "Kleine Schwester" für Nestlé Schöller.



Kathrin Kühn (HFF München) darf sich mit ihrem Spot "Ohren" für Tesa Powerstrips über den Gold-Award der Publikumsjury im spotlight for students-Wettbewerb freuen. Silber holt Mike Viebrock (HFF München) mit "The Bad One" für Billy Boy Kondome. Bronze geht an Malte Kirchner (Hochschule der Medien Stuttgart) für "Musicload".

(as)

stats