Rekordandrang zum Wettbewerb des ADC*E
 

Rekordandrang zum Wettbewerb des ADC*E

Doppelt so viele Einreichungen zum Wettbewerb des ADC of Europe wie im Vorjahr.

Beim diesjährigen Wettbewerb des Art Directors Club of Europe (ADC*E) gibt es ein Rekordstartertfeld. Johannes Newrkla, Präsident des ADC*E, freut sich über einen Verdoppelung der Einreichungen beim diesjährigen Award gegenüber dem Vorjahr. Die Jury-Sitzung des ADC*e findet am Samstag, den 9. Juli 2005, in Barcelona stattfindet.



Österreich liegt mit 91 Einreichungen gemeinsam mit Spanien auf Platz zwei. Die meisten Arbeiten kommen aus Deutschland. Erstmals gab es Einreichungen von 19 europäischen Ländern, von denen fünf zur Zeit noch keine ADC*E Voll-Mitglieder sind. Neben den mit Gold oder Silber ausgezeichneten Arbeiten der nationalen Awards, die automatisch Startberechtigt sind, konnten von den Agenturen auch mit Bonze prämierte Kampagnen sowie erstmals nominierte Arbeiten eingereicht werden.



Österreich ist bei der diesjährigen ADC*E-Jury mit vier Juroren vertreten: Tibor Barci, Karin Kammlander, Christoph Klingler und Marco de Felice. Den Vorsitz führen Michael Conrad und Jurypräsident Johannes Newrkla. Der CCA entsendet auch Hans Feik, um die Abwicklung der Jury zu unterstützen.

(as)

stats