Rebranding: Iqonic und DDB stellen Schärdinge...
 
Rebranding

Iqonic und DDB stellen Schärdinger komplett neu auf

Berglandmilch / DDB
Die Einführung der Mehrweg-Milchflaschen fungiert als Startschuss für den Auftritt der repositionierten Marke.
Die Einführung der Mehrweg-Milchflaschen fungiert als Startschuss für den Auftritt der repositionierten Marke.

Berglandmilch als Österreichs größte Molkereigenossenschaft verpasst ihrer Marke Schärdinger ein gänzlich neues Image mit den zentralen Punkten Regionalität und Nachhaltigkeit. Die neue Markenidentität beruht auf einem Konzept von Fred Koblingers neuer Branding-Unit Iqonic, kreativ umgesetzt wird die neue Werbelinie von DDB Wien.

Neben der Qualität der Berglandmilch-Produkte wolle man nun "Achtsamkeit und Nachhaltigkeit" stärker in den Mittelpunkt der Kommunikation rücken, erklärt Schärdinger-Geschäftsführer Josef Braunshofer zum Rebranding, seien doch "das klare Bekenntnis zu österreichischer Herkunft sowie zu nachhaltiger Produktion" jeher Werte der Marke Schärdinger gewesen. Das Konzept dazu - antipodisch zu einer "hektischen, digitalen Welt" - wurde mit Iqonic Consulting erarbeitet, der neuen Markenberatungsplattform von Fred Koblinger.

Schmackhafte Alltagssituationen

Die kreative Umsetzung der Marken-Repositionierung liegt bei DDB Wien, die auch die Betreuung aller anderen Berglandmilch-Marken (Tirol Milch, Lattella, Stainzer) übernommen hat und auch die in Richtung ihrer regionalen Bedeutung stärken will. Die neue Kampagne startet im März mit der Einführung der neuen Mehrweg-Glaspfandflasche für Milch als Teil des Bekenntnisses zu "Achtsamkeit und Nachhaltigkeit".
Das neue Plakatsujet in der 8-Bogen- beziehungsweise Citylight-Variante
Berglandmilch / DDB
Das neue Plakatsujet in der 8-Bogen- beziehungsweise Citylight-Variante
Im Mittelpunkt der TV-Kampagne steht eine Familie und ihr Alltag. Unter dem Titel "Wie das Leben so schmeckt ..." werden dabei jeweils lebensnahe Situationen mit heiteren Twists aufgelöst, und dazu dem Slogan "So schmeckt mir das Leben". Thomas Tatzl, DDB, will damit "aus dem Leben gegriffene" Geschichten erzählen, "die Menschen zum Schmunzeln bringen, die Emotionen wecken". Das Ziel dabei sei die Glaubwürdigkeit der neuen Marken-Story von Schärdinger und hohes Identifikationspotenzial auf Konsumentenseite.

Der neue Printauftritt der Marke soll laut Andreas Spielvogel (DDB) "mit pointierten Headlines" Produkte gleichermaßen wie die neuen Botschaften wie Nachhaltigkeit, Ökologie und die heimische Landwirtschaft in Szene setzen.
stats