Publicis und Direct’n’More fusionieren
 

Publicis und Direct’n’More fusionieren

Die Gesamtführung der neuen Publicis Group Austria übernehmen die Direct’n’More-Eigentümer Michael Straberger und Manfred Schlager.

Die Spekulationen über die Nachfolge von Ex-Publicis-Geschäftsführer Walter Zinggl, der als Geschäftsführer zur ORF Enterprise gewechselt ist, haben ein überraschendes Ende gefunden. Die Publicis Wien und Direct’n’More, Österreichs größte Dialogmarketingagentur, haben bekanntgegeben, dass sie sich zur Publicis Group Austria zusammenschließen. Publicis International steigt mit knapp über 50 Prozent bei Direct'n'More ein. Die beiden Direct'n'More-Eigentümer Michael Straberger und Mag. Manfred Schlager übernehmen die Gesamtführung der neu entstehenden Agenturgruppe, der Direct'n'More, Publicis Wien, Publicis Dialog, Publicis Networks und die Optimedia angehören.

Straberger zeichnet als Chief Executive Officer (CEO) für die operative Führung verantwortlich, Schlager als Chief Organization Officer (COO) für die Bereiche Controlling, Personal und Recht. Neuer Geschäftsführer der Publicis Wien wird der ehemalige Publicis-Client Service Director Peter Kranner. Neuer Direct'n'More-Geschäftsführer wird der vormalige Geschäftsleiter Mag. Wolfgang Hafner. Ziel ist es, „integrierte Kommunikation auf hohem Kreationsniveau" zu bieten. Neben den übergreifenden Programmen sollen beide Agenturen auch weiterhin unter ihren bekannten Marken ihre Spezialdisziplinen ausbauen.

Nach dem Zusammenschluß wird sich die Publicis Group Austria ihren fixen Platz unter den Top Ten der heimischen Agenturszene sichern. Direct'n'More rangierte im Bestseller-Werbeagentur-Ranking 2001 mit einem Gross Income von 107,6 Millionen Schilling bereits auf Platz neun. Die Publicis war mit 74,9 Millionen Schilling Gross Income auf Platz 13 gereiht.

In näheren Kontakt gekommen sind die beiden Agenturen über die Kunden Renault und T-Mobile. Der klassische Renault-Etat liegt bei der Publicis, Direct’n’More entwickelt die Kundenbeziehungsprogramme für Renault Österreich. Bei T-Mobile hält Publicis International den weltweiten Dialogmarketing-Etat. Direct’n’More, die bereits für max.mobil gearbeitet hat, ist in Österreich mit dem Dialogmarketing beauftragt.

Organisatorische Details, wie eine eventuelle Zusammenführung der Agenturen an einen Standort, oder eine eventuelle Integration der Publicis Dialog in Direct’n’More werden laut Straberger erst geklärt.

(juju)

stats