PR-Staatspreis 2020: SOS-Kinderdorf holt Staa...
 
PR-Staatspreis 2020

SOS-Kinderdorf holt Staatspreis PR

SOS-Kinderdorf
Alexander van der Bellen lud Kinder in die Präsidentschaftskanzlei – anlässlich des 30. Geburtstags der UN-Kinderrechtskonvention.
Alexander van der Bellen lud Kinder in die Präsidentschaftskanzlei – anlässlich des 30. Geburtstags der UN-Kinderrechtskonvention.

30 Jahre Kinderrechte – und eine Pyjamaparty in der Präsidentschaftskanzlei. In sechs Kategorien und zwei Sonderkategorien wurden die besten PR-Arbeiten des Landes zum 37. Mal gekürt.

"Eine gelungene Kombination aus Medienarbeit, Social-Media-Kommunikation und einem besonderen CSR-Event.“ So lautet die Begründung des PRVA und des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMWD), das SOS-Kinderdorf mit „30 Jahre Kinderrechte“ zum diesjährigen PR-Staatspreisträger zu küren. Um den 30. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention zu feiern, lud sogar Alexander Van der Bellen höchstpersönlich Kinder zu einer Pyjamaparty in die Präsidentschaftskanzlei (siehe Bild). Eine konsequente Strategie zeichne die Kampagne im Besonderen aus: nicht nur wird über Kinderrechte gesprochen, sondern Kinder erklären selbst in Videos ihr Verständnis von Kinderrechten.

Kommunikation in Krisenzeiten

Aus 92 Einreichungen wurde der PR-Staatspreis heuer zum insgesamt 37. Mal verliehen – in diesem besonderen Jahr von Michael Esterl, Generalsekretär im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, in insgesamt sechs Kategorien und zwei Sonderkategorien (einzelne Kategoriesieger siehe Tabelle).



„Der Staatspreis PR wird in herausfordernden Zeiten verliehen. Aber gerade diese Zeiten machen uns bewusst, wie wichtig Kommunikation ist, um gemeinsam gut durch diese Krise zu kommen.“ Damit gewinne gerade jetzt professionelle PR an Bedeutung, so Esterl. Exzellente Öffentlichkeitsarbeit fungiere aber nicht nur als Krisenhelfer, „sie stärkt auch den Wirtschaftsstandort Österreich insgesamt“.

Auch PRVA-Präsidentin Julia ­Wippersberg zeigte sich in diesem herausfordernden Jahr zufrieden: Die österreichische Kommunikationsbranche habe wieder einmal gezeigt, was sie kann und welchen Wert sie mit der internen und externen Kommunikation für die Unternehmen und Organisationen hervorrufen kann. Auch in einer herausfordernden Zeit habe die Branche bewiesen, dass sie „strategisch, kreativ und flexibel ist“, so die Präsidentin.
stats