PR-Bild Award 2018: Shortlist steht fest
 

PR-Bild Award 2018: Shortlist steht fest

(c) Superpedestrian / Max Tomasinelli
Der E-Bike-Hersteller Superpedestrian schaffte es mit einem Bild des „Copenhagen Wheel“ in die Shortlist der Kategorie Lifestyle.
Der E-Bike-Hersteller Superpedestrian schaffte es mit einem Bild des „Copenhagen Wheel“ in die Shortlist der Kategorie Lifestyle.

Die Wahl zum PR-Bild des Jahres geht nun in die öffentliche Abstimmungsphase. Das Online-Voting läuft bis 12. Oktober.

Der PR-Bild-Award wird heuer bereits zum 13. Mal von APA-OTS gemeinsam mit news aktuell Deutschland und news aktuell Schweiz vergeben. Rund 1.000 Einreichungen verzeichnete der Preis in diesem Jahr, 60 Bilder wurden schließlich von einer Jury aus Medien- und PR-Experten in eine Shortlist aufgenommen. Nun ist es Aufgabe der Fachöffentlichkeit, die Preisträger aus den sechs Kategorien Lifestyle, NGO-Fotos, Porträt, Reisen, Social-Media-Foto sowie Stories & Kampagnen zu küren.

„Viele Unternehmen, PR-Agenturen und Organisationen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz haben ihre Botschaften bildlich wieder sehr gut in Szene gesetzt. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf eine spannende Online-Abstimmung“, so APA-OTS–Geschäftsführerin Martina Wiesenbauer-Vrublovsky. Abgestimmt werden kann bis zum 12. Oktober unter pr-bild-award.de. Die Preisverleihung findet am 8. November findet in Hamburg statt.

Hochkarätige Fachjury

Die Fachjury setzt sich aus Journalistinnen und Journalisten, PR-Expertinnen und -Experten sowie Künstlerinnen und Künstlern zusammen. Mit dabei sind dieses Jahr unter anderem Boris Entrup (Make-up Artist), Jürgen Harrer (Fraport), Marie-Theres Fischer (APA), Gudrun Kreutner (Wort & Bild Verlag), Monika Schaller (Deutsche Bank), Sebastian Schneider (PPR Media Relations), Sebastian Vesper (Oberauer) und Matthias Wesselmann (fischerAppelt). 

stats