Portugiesisches Team gewinnt Young Lions Prin...
 

Portugiesisches Team gewinnt Young Lions Print

Silber für Costa Rica, Bronze für Rumänien, Österreicherinnen im Wettstreit mit 34 internationalen Teams.

Nur 24 Stunden Zeit, um eine Anzeige für die weltbekannte Tierschutzorganisation „IFAW“(International Fund for Animal Welfare) als Auftraggeber, zu entwickeln und gegen die weltbesten Newcomer aus 34 Ländern in Konkurrenz zu treten. Das war die Aufgabenstellung für Anna Repitsch und Christina Niederdorfer, das österreichische Young Lions Print-Team beim Wettbewerb in Cannes, den das Team aus Portugal schlussendlich für sich entscheiden konnte.
Es ging darum, zu vermitteln, dass exotischen Tiere oder Souvenirs wie Korallen, Elfenbein oder Muscheln, als „Urlaubserinnerung“ der Tierwelt als auch uns schadet. Die Aufgabe der jungen Kreativteams war es, in nur 24 Stunden eine Anzeige zu realisieren, in der die Botschaft, dass es Sinn macht ganzheitlich zu denken und sich zu engagieren, transportiert wird.
Ausschlaggebend war es, die massive und brutale Jagd auf Baby-Sattelrobben an Kanadas Ostküste zu beenden. Die Botschaft ist nach wie vor, eine Bewegung aus vielen engagierten Individuen ist sehr wohl in der Lage Dinge zum Besseren zu wenden. Das weltbeste (portugiesische) Young Lions Team in der Kategorie Print wird am Mittwochabend bei der Awards Ceremony mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Platz Zwei belegte das Team aus Costa Rica und den Bronze Löwen holten sich die beiden Young Lions aus Rumänien.
Offen sind noch die Young Lions-Wettbewerbe der Kategorien Media, Cyber und Film bei denen ebenfalls ein österreichisches Team im Rennen ist. Lukas Hetzendorfer und Hannes Slawitscheck (FH St.Pölten) nehmen - wie schon im Vorjahr - an Media teil, Florian Kozak (PKP Proximity) und Christoph Schlossnikel (vorm. PKP Proximity) sind beim Cyber-Wettbewerb dabei, Markus Lubej und Elisabeth Semrad (FH Joanneum Graz) vertreten Österreich in der Film-Competition.

stats