OMD führt Gunn Report for Media an
 

OMD führt Gunn Report for Media an

Zum zweiten Mal hintereinander steht das Medianetwork OMD an der Spitze des "Gunn Report for Media" - Platz 6 für das Wiener Liechtenstein Museum.

OMD (Omnicom group) taucht zum zweiten Mal hintereinander im "Gunn Report for Media" als die am meisten ausgezeichnete Agentur auf. OMD führt das Ranking mit 161 Punkten vor Starcom MediaVest (Publicis Groupe) mit 150 Punkten an. Auf Rang drei landet ZenithOptimedia, ebenfalls Publicis Groupe, mit 95 Zählern. Platz vier geht an MediaCom mit 80 Punkten vor MindShare mit 64 Punkten. Die Media-Networks unter dem Publicis-Dach fahren als Gruppe gerechnet die meisten Media-Awards ein. Für die Publicis-Mediaagenturen gibt es 247 Zähler, es folgen die Agenturen der Group M (WPP Holding mit MindShare, mediaedge:cia, MediaCom und Maxus) mit 207 Punkten vor den OMD-Agenturen aus der Omnicom-Holding mit 172 Punkten.



Nach Ländern betrachtet, lösen die USA in diesem Jahr Großbritannien als die kreativste "Media-Nation" ab. Die am meisten ausgezeichneten Auftraggeber sind Hewlett Packard, Nike, Adidas, Ford und General Motors. Platz sechs belegt das Liechtenstein Museum mit der von Wien Nord Pilz entwickelten Fresko-Kampagne. Der Wiener Kunsttempel landet unter den Auftraggebern damit beispielsweise vor dem Telco-Giganten Vodafone.

(as)

stats