Österreichs Agenturen bei ARD-Radiowettbewerb...
 

Österreichs Agenturen bei ARD-Radiowettbewerb stark

Demner, Merlicek & Bergmann, FCB Kobza, Jung von Matt/Donau, aha puttner red cell und Ogilvy Wien im Finale des ARD Radio-Wettbewerbs.

Unter den Finalisten des 25. ARD Radio-Kreativwettbewerbs 2005 teucht eine ganze Reihe von österreichischen Agenturen auf: AHA puttner red cell, Demner, Merlicek & Bergmann, FCB Kobza, Jung von Matt/Donau und Ogilvy Wien.



Demner, Merlicek & Bergmann steht in der Kategorie "Food + Genussmittel" mit drei Spost für Schöller Eis im Finale sowie mit zwei Arbeiten für XXXLutz in der Kategorie "Visual Transfer". FCB Kobza bringt drei Spots für Wifi in der Kategorie "Institutionelle Werbung" in das Finale. In dieser Kategorie landet auch Jung von Matt/Donau mit vier Spots für das Schauspielhaus Wien auf der Shortlist, außerdem ist die Agentur in der Kategorie "Handel" noch mit einem Spot für Saturn vertreten. aha puttner red cell steht in der Kategorie "Handel" mit insgesamt vier Spots für Repacopy noch im Rennen um die begehrten Awards. Ogilvy Wien scheint in der Kategorie "Touristik, Reisen + Gastronomie" mit zwei Spots für die Motorradmesse "Die Bike" unter den Finalisten auf, zudem ist die Agentur mit insgesamt neun Spots für Ford Austria unter den Finalisten in der Kategorie "Verkehr" sowie in der Kategorie "Finanz" mit drei Spots für Raiffeisen.



Aus mehr als 350 eingereichten Radiospots wurde nach einem umfangreichen Bewertungsverfahren eine erste Shortlist erstellt. Vor der alles entscheidenden Jurysitzung im Juni gehen alle Spots der Shortlist in eine Internet-Bewertung. Bis zum 1. Juni 2005 stehen die Kandidaten für die ARD Radio Awards zur öffentlichen Bewertung auf der Internetseite www.ard-radio-awards.de bereit. Das Ergebnis dieses virtuellen Votings geht in die finale Preisvergabe durch die Jury ein.

(as)

stats