Österreichischer Plakatpreis 2010
 

Österreichischer Plakatpreis 2010

Gewista kürte zum 28. Mal die Sieger des Plakatpreises 2010 im Wiener Rathaus.

31. Mai.: Im Wiener Rathaus wurden die Sieger des 28. Österreichischen Plakatpreises 2010 gekürt. Rund 2.800 Gästen aus der Werbeszene und zahlreichen Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Kultur konnten die Siegersujets bewundern.

Der Platin-Gewinner des großen Österreichische Plakatpreis 2010 ist das Bipa-Sujet die „Komplimente-Kampagne“ am Rolling Board, verantwortet von den Agenturen Jung von Matt/Donau und OMD. Die Bipa-Kampagne bestach durch reduzierte Sujets, prägnante Aussagen und punktete sowohl in Sachen Werbewirksamkeit als auch bei der Kreativität.

Mit Gold wurde Gewista CEO KR Karl Javurek für das City Light-Sujet der „Simply divine“-Kampagne von Nespresso (McCann Paris/Optimedia) ausgezeichnet.

Silber ging an das Plakat-Sujet vom Markenartikelverband Nivea gestaltet vom Demner, Merlicek & Bergmann/Media 1. Redticket. auch von Jung von Matt/Donau sowie PanMedia für „Paris, Nizza, Rom, Stockholm, Mailand“ am Rolling Board wurde mit Bronze geehrt.

Ikea erhielt für „Pax am Plakat“ gestaltet von DDB Tribal Group/MediaCom und Transport Media: Swatch mit  „Swatch New Gent“ von der The Swatch Group/Starcom Austria die Sonderpreise in den Award-Kategorien Innovative & Ambient Media.

„Mit dem Großen Österreichischen Plakatpreis küren wir Jahr für Jahr herausragende Kampagnen der heimischen Werbelandschaft. Sie sind es, die den Out of Home-Markt prägen und unsere Straßenbilder bunt und lebendig machen. Neben den klassischen Medien sind aber auch neue Werbemöglichkeiten stark im Vormarsch, weshalb wir diesmal auch die Kategorien Innovative & Ambient Media und Transport Media erstmals in den Bewerb mit eingebunden haben. Wie immer wurden sowohl Kreativität als auch Werbewirksamkeit als Gewinn-Parameter herangezogen und alle Sieger konnten in beiden Bereichen überzeugen“, so der Gastgeber und Gewista CEO KR Karl Javurek.

Im Rahmen der Gewista Plakatparty wurden zudem wieder Auszeichnungen für die werbewirksamsten und kreativsten Rolling Board-, City Light- und Plakat-Sujets vergeben.

Zu den werbewirksamste Sujets 2010 zählen Rolling Board und City Light – Nespresso „Simply divine“/McCann Paris/Optimedia, Plakat – Markenartikelverband/Nivea „Herausragende Pflege – Nivea – Das Original“ /Markenartikelverband/Demner, Merlicek & Bergmann/Media 1. Die kreativsten Sujets 2010: Rolling Board – Licht für die Welt „Blindenzeichen“/PKP BBDO, City Light – Burgtheater „Spruchkampagne – Saisonstart 2010“, Plakat – Wiener Festwochen 2010 „Springerin“/TBWA Wien.

In die engere Wahl für den großen Österreichischen Plakatpreis 2010 kamen 57 der rund 2.000 Sujets, die im vergangenen Jahr auf Rolling Boards, City Lights und Plakaten zu sehen waren. Entscheidend für die Auszeichnungen waren die kumulierten Werte Werbewirksamkeit und Kreativität. Die Werbewirksamkeit wird mittels GAMA (Gewista Außenwerbung Medien Analyse) erhoben. Über die Kreativität entschied eine prominent besetzte Fachjury. Heuer wurden von den Top-Vertretern der Kreativ-Szene erstmalig auch zwei Sonderpreise für Umsetzungen der Kategorien Transport Media und Innovative & Ambient Media vergeben.

Unter den Gästen: Andreas Bitesnich und Manfred Baumann, internationalen Starfotografen, Künstlermanager Herbert Fechter und Marika Lichter, die sich mit weiteren Dancing Stars-Teilnehmern wie EAV Frontman Klaus Eberhartinger, Musicalstar Uwe Kröger und Mörbisch Intendant und Dancing-Star-Juror Harald Serafin in bester Gesellschaft befand. Auch Sportreporter Edi Finger, die Moderatoren Reinhard Jesionek und Roman Rafreider sowie Rudi und Isabella Klausnitzer folgten der Gewista Einladung und waren bei der Preisverleihung live dabei.

Die Fotos und Sieger der Veranstaltung finden Sie zudem hier.
stats