Neukunde: k-digital und Vergissmeinnicht klär...
 
Neukunde

k-digital und Vergissmeinnicht klären über Testamentsspenden auf

Franz Gruber
Thomas Thaler, Director PR & Digital Communications bei k-digital
Thomas Thaler, Director PR & Digital Communications bei k-digital

Die Full-Service-Agentur unterstützt die Initiative in ihren PR- und Social-Media-Agenden. Vergissmeinnicht setzt sich für eine frühzeitige Nachlassregelung und Testamentsspenden an gemeinnützige Organisationen ein.

K-digital will für Vergissmeinnicht die Bedeutung eines "guten Testaments" kommunizieren. Die Agentur übernimmt ab sofort die PR- und Social-Media-Agenden der Initiative, die über frühzeitige Nachlassregelungen und die Möglichkeiten von Testamentsspenden an gemeinnützige Vereine aufklären will. Neben der Kommunikation wird k-digital auch die Konzeption, das Content-Design, Engagement- und Awareness-Steigerung im B2B- und B2C-Bereich sowie das Kampagnenmanagement verantworten.

“Mit Vergissmeinnicht erweitern wir unser Kund:innen-Portfolio um die erste gemeinnützige Initiative, deren Mission und Vision wir uns sehr freuen, mit maßgeschneiderten Social-Media- und PR-Maßnahmen an die breite Öffentlichkeit zu kommunizieren", sagt Thomas Thaler, PR und Digital Communications Director bei k-digital. "Dabei ist unser wesentliches Ziel, Möglichkeiten eines geregelten Nachlasses aufzuzeigen und die Österreicher:innen auf vielseitigen Distributionskanälen zu informieren, wie gemeinnützige Vereine in ein Testament eingebunden werden können."

Vergissmeinnicht vereint rund 100 Organisationen in den Bereichen Soziales, Gesundheit, Menschenrechte, Entwicklungszusammenarbeit, Tierschutz und Umweltschutz, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Bildung. Die Initiative will Österreicher:innen dazu inspirieren, das eigene Erbe oder Vermächtnis in einem Testament zu regeln und je nach persönlichen und finanziellen Möglichkeiten, auch NPOs ins Erbe einzuschließen.
stats