Mercedes-Benz vergibt U.K. an CDD
 

Mercedes-Benz vergibt U.K. an CDD

Überraschung seitens DaimlerChrysler, der Autokonzern vergibt seine Mercedes-Werbeagenden für Großbritannien an die Londoner Jung-Agentur Campbell Doyle Dye (CDD).

Erst seit Juli dieses Jahres ist die Londoner Agentur CDD (Campbell Doyle Dye) auf dem Markt. Ursprünglich sollte CDD eine Joint-venture mit der italienischen Agentur Armando Testa sein, doch im September zogen sich die Italiener wieder von der Neugründung zurück. Jetzt konnte CDD einen dicken Fisch an Land ziehen. Laut Adage global landet der britische Mercedes-Etat in der Höhe von 15 Millionen US-Dollar (225 Millionen Schilling) bei CDD. Hinter dem Kürzel verbergen sich Walter Campbell, Sean Doyle und Dave Dye frühere Mitarbeiter von Abbott Mead Vickers BBDO.



Mercedes beendet damit seine Zusammenarbeit mit der Agentur BDDH. Unklar ist, ob das Londoner Büro von Springer & Jacoby in den Pitch involviert war. Springer & Jacoby betreut Mercedes in Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien.

(as)


stats