Mehr HP-Etats für Goodby Silverstein & Partne...
 

Mehr HP-Etats für Goodby Silverstein & Partners

Hewlett Packard bündelt Etats bei Goodby Silverstein & Partners, Publicis muss Aufgaben abgeben.

Der Elektronikhersteller Hewlett Packard vergibt seinen Werbeetat für die Sparte Personal Systems an Goodby, Silverstein & Partners. Nachdem die Agentur aus San Francisco bereits bisher mit Teiletats von HP betraut war, könnte die nunmehrige Bündelung verschiedener US-Etats bei der zur Omnicom-Gruppe gehörenden Agentur weitreichende Auswirkungen haben. Die Kreativschmiede setzt sich in einer Wettbewerbspräsentation durch, an der auch Etathalter Publicis Groupe mit der ebenfalls in San Francisco angesiedelten Agentur Hal Riney teilnahm.



Goodby, Silverstein & Partners betreute bereits bisher die Drucker-Sparte sowie die Division Business-to-Business Enterprise von HP für Nordamerika, während Publicis diese Sparten in Europe und Asien betreute. Bei Goodby Silverstein & Partners sind nun nicht nur HP-Budgets in der Höhe von 300 Millionen US-Dollar angesiedelt, die Agentur soll auch diverse internationale Aufgaben für die neuen HP-Etats übernehmen. Dies könnte letztendlich darauf hinauslaufen, dass sich HP entschließt, seine Kreativagenden statt wie bisher von Publicis künftig weltweit von Omnicom-Agenturen betreuen zu lassen.

(as)


stats