Mantras gegen Grantler: 'Tramhapperter': Radi...
 
Mantras gegen Grantler

'Tramhapperter': Radiospots gegen Wiener Grant

Anima Mentis
Welcher Wiener kennt es nicht?
Welcher Wiener kennt es nicht?

Zum bevorstehenden Frühlingsbeginn will das „mentale Fitnessstudio“ Anima Mentis mit Springer&Jacoby ein „wohlklingendes Zeichen“ gegen den typischen Wiener Grant setzen.

Die Lebens- und Sozialberatung Anima Mentis („Fitnesscenter für die Seele“) setzt sich in Kooperation mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg für die Förderung der mentalen Gesundheit ein. Seit der Gründung der Marke Anima Mentis liegt deren Außenauftritt in den Händen von S&J.


Bei der Realisierung der neuen Hörfunk-Spots wurde mit dem Tonstudio Innenhofstudios und der Wiener Kabarettistin und Schauspielerin Nadja Maleh zusammengearbeitet. Die zwei Radiospots „Autofahrer“ und „Supermarkt“ laufen auf Kronehit sowie Privatsendern wie Energy, 88.6 in Wien und Niederösterreich. Die Kampagne setzt sich parallel in den sozialen Medien fort.
Die Radio-Kampagne setzt sich parallel in den sozialen Medien fort.
Anima Mentis
Die Radio-Kampagne setzt sich parallel in den sozialen Medien fort.

Seelen-Fitness gegen den Grant

„Wien ist einerseits lebenswerteste Stadt und auf der anderen Seite berüchtigt fürs Granteln und Schimpfen“, so Agentur-Kreativ-Geschäftsführer Paul Holcmann zur Kampagnen-Conclusio. „Wer könnte den Wienerinnen und Wienern besser helfen, weniger grantig zu sein als Wiens erstes Fitnesscenter für die Seele?“

Die „typisch wienerischen Schimpftiraden“, die jeder kenne, würden in harmonisch klingende Mantras „für Einklang und Liebe verpackt“. Wer seinen Grant loswerden und sein mentales Ich stärken wolle, finde Unterstützung bei Anima Mentis.

stats