Levitra-Etat von Saatchi & Saatchi zu BBDO
 

Levitra-Etat von Saatchi & Saatchi zu BBDO

Schering-Plough und GlaxoSmithKline schichten den Werbeetat für den Viagra-Herausforderer überraschend um.

Schering-Plough und GlaxoSmithKline, die gemeinsam die Potenzpille Levitra vermarkten, schichten den US-Werbeetat für ihr Produkt überraschend und kurzfristig von Saatchi & Saatchi Consumer Healthcare zu BBDO Worldwide um. Der mit rund 140 Millionen US-Dollar dotierte Etat wurde von Saatchi & Saatchi nur ein halbes Jahr betreut. Die Agentur hatte sich den Kunden im November 2004 nach einer Wettbewerbspräsentation von der Quantum Group, einer WPP-Agentur, geholt.



Levitra wird in den USA intensiv beworben, unter anderem auch im TV. Ein der Gründe für den Agenturwechsel könnte in der Kritik der Food and Drug Administration (FDA) an der Werbung von Levitra liegen. Laut "Ad Age" hatte die FDA in den vergangenen Monaten mehrmals Werbemittel von Levitra sowie des Konkurrenten und Marktführers Viagra beanstandet.

(as)

stats