JWT bewirbt Schrott
 

JWT bewirbt Schrott

Agentur gewinnt Gesamtetat von Scholz Rohstoffhandel.

In einer Wettbewerbspräsentation setzt sich JWT Wien durch und entwickelt nun für Scholz Rohstoffhandel ein umfassendes Kommunikationskonzept. Scholz Rohstoffhandel, ein ursprünglich aus der voestalpine hervorgegangenes Unternehmen,  ist eigenen Angaben zufolge Österreichs mit Abstand größter Altmetallhändler. Jörg Spreitzer, CEO JWT Wien und Prag, zum Etatgewinn: "Da Scholz bis jetzt werblich nicht aktiv war, war die Aufgabe besonders reizvoll. Von der Markenpositionierung über die Schaffung eines Corporate Branding bis hin zu einer Consumer-Kampagne hatten wir freie Hand." Markus Zauner, CCO von JWT Wien über die neue Werbelinie: "Mit der Kampagne zeigen wir, dass man das Thema Schrott durchaus kreativ umsetzen kann."

Die Kampagne wird bereits Anfang 2011 starten. Die Mediaplanung übernimmt  Mindshare.

Und was sagt der Kunde? Manfred Födinger, Geschäftsführer der Scholz Rohstoffhandel, zur neuen Zusammenarbeit: "Es freut mich, dass unsere Kommunikation bei JWT in den Händen von Profis ist. Die Agentur hat uns im Rahmen der Präsentation mit solider strategischer Arbeit und hervorragender kreativer Umsetzung voll überzeugt." Marketingleiter Ernst Müller ergänzt: "Unser Produkt ist zwar kein Edelmetall per se. Wir sind aber sicher, dass wir mit der kreativen Leistung von JWT den einen oder anderen Werbepreis gewinnen können."
stats