Jung von Matt/Donau räumt ab
 

Jung von Matt/Donau räumt ab

im zweiten Adgar-Halbfinale sichert sich die Agentur drei von fünf möglichen Erstplatzierungen.

Den ersten Platz in der Kategorie "Auto & Motor" errang das Sujet "Klimazonen" der Agentur Jung von Matt für Mercedes Benz. Die Jury begründet die Platzierung mit der "humorvollen und kreativen Umsetzung des Themas Klimazone. "Klar, kurz, einfach am Punkt" fanden die Juroren die Anzeige "Retten Sie eine Weihnachtsgans. Fliegen Sie weg." – eine originelle und unkonventionelle Darstellung des Flugangebotes und eine gute Kommunikation des Preisangebotes. Dafür wurde Jung von Matt/Donau für den Kunden Austrian Airlines ebenfalls der Sieg in der Kategorie "Dienstleistungen"

zugesprochen.

Das Sujet "Elefant" von Demner, Merlicek & Bergmann für Mömax, das ideal auf die Zielgruppe Eltern und Kinder verweist, gewann die Halbjahreswertung in der Kategorie "Handel".

Auch in der Kategorie "Konsum- und Industriegüter" könnte sich die Agentur Jung von Matt/ Donau gegen die Konkurrenz durchsetzen. „Große Produktnähe“ und „aussagekräftig“ bewertet die Jury das Siegersujet „Nuss kommt von Genuss“ für Josef Manner.

Die Kategorie "Social Advertising" gewann das Sujet "Leeres Blatt" der Agentur Lowe GGK für das CS Pflege- und Sozialzentrum/Alzheimer Station. "Ausdrucksstark, verständlich und auf den Punkt gebracht" befand die Jury diese Kampagne.




Die fünf Kategoriesieger wurden ebenso wie die weiteren 20 ADGAR-Finalisten für die Gesamtjahreswertung in einem zweistufigen Verfahren von einer hochkarätigen Jury unter dem Vorsitz von Hans-Jörgen Manstein aus 160 Einreichungen gekürt. Die jeweils drei besten Anzeigen je Kategorie der Halbjahreswertung werden vorerst mit einer Urkunde ausgezeichnet und steigen zusammen mit den ex-aequo- beziehungsweise zwei jeweils Nächstplatzierten der Kategorie ins ADGAR-Finale 2008 auf.
stats