Internationalisierung: SlopeLift wird Teil de...
 
Internationalisierung

SlopeLift wird Teil des Google Partners International Growth Programs

APA/AFP
Das Internationalisierungsprogramm wurde von Google mit dem Ziel gestartet, Marken und Händlern die digitale Expansion in ausländische Märkte zu vereinfachen.
Das Internationalisierungsprogramm wurde von Google mit dem Ziel gestartet, Marken und Händlern die digitale Expansion in ausländische Märkte zu vereinfachen.

Im Zuge des Ausbildungsprogramms erhält die Performance-Marketing-Agentur vertieften Zugang zu ausgeweiteten Market Insights für neue Zielmärkte und steht im direkten Kontakt mit einem Spezialisten für International Growth bei Google.

SlopeLift wurde als eine der ersten österreichischen Agenturen ins Partner-Listing des Google Partners International Growth Programs aufgenommen. Teilnehmende Partner-Agenturen des Google-Internationalisierungsprogramms können ihre Kunden mit Hilfe des Google Market Finder dabei unterstützen, neue globale Märkte zu erschließen.

Carina Kaiser, POC (Point of Contact) International Growth bei SlopeLift: "Das Google Partners International Growth Program ermöglicht es uns, unseren Kunden direkt Märkte und Potenziale aufzuzeigen, die für die digitale Expansion relevant sein können. Gerade in der strategischen Planung ist es für ein holistisches Denken notwendig, früh diese Potenziale zu erkennen und schon proaktiv reagieren zu können. Und zusammen mit unserem langjährigen Know-how in den CEE-Märkten bieten wir unseren Kunden ein veritables Rundum-sorglos-Paket für den Export dorthin an."

Florian Fischer, Head of Paid Performance bei SlopeLift, ergänzt: "Zusammen mit dem Programm können wir unseren Kunden auch dabei unterstützen, diverse Hürden der digitalen Expansion zu meistern: Welche Zahlungsmittel gelten in diesem Land? Wie kann ich meine Lagerlogistik ausweiten? Wer übersetzt mir meinen Web-Shop richtig und lokal verständlich? Wer seine Hausaufgaben in diesen Themen gemacht hat, kann performant expandieren. Und da sind wir gerne der Schummelzettel."
stats