Heumilch - das schmeckt man!
 

Heumilch - das schmeckt man!

Cayenne startet Schwerpunkt zum Thema "garantiert gentechnikfrei" rund um Edelprodukt Heumilch. - Mit TV-Spot.

Dass österreichische Heumilchkühe wahre Gourmets sind, ist die Kernaussage in der aktuellen Kampagne der ARGE Heumilch. Denn, so die Begründung, Futter aus Silage, wie vergorenes Gras oder Mais, kommt Heumilch-produzierenden Kühen garantiert nicht in den Trog. Daher schmecken - dem Konsumenten - Heumilchprodukte besser und sind von besonders hoher Qualität. 



Als weitere Garantie wird in der laufenden Kampagne deutlich gemacht, dass durch das frische Futter wie Gräser, Kräuter, Heu und Getreideschrot auch ausgeschlossen werden kann, dass die Heumilchkühe mit genetisch veränderten Rohstoffen gefüttert werden. Daher sind alle Produkte, die das Logo der ARGE Heumilch tragen, auch garantiert gentechnikfrei.



Cayenne Wien hat zum Auftakt des zweiten Kampagnenflights den bestehenden Werbeauftritt um das Thema Gentechnikfreiheit ergänzt und rückt so die Lebensmittelsicherheit in den Vordergrund – derzeit zu sehen in Print und im TV, im Sommer auch am Plakat.  


„Heumilch“ ist ein ganz besonderes Produkt: Seit Jahrhunderten erfolgt die Fütterung der Milchkühe an den Lauf der Jahreszeiten angepasst: Im Sommer treiben die Bauern die Kühe auf die Weiden und Almen, im Winter bekommen die Kühe nur luftgetrocknetes Heu. Die Heumilchwirtschaft wirkt sich zudem positiv auf die Natur aus und trägt auch zur Erhaltung des typisch österreichischen Landschaftsbildes bei. In Österreich erfüllen nur noch rund 15 Prozent der erzeugten Milch die Kriterien der Heumilch-Produktion, in Europa sind dies nur mehr rund drei Prozent.

stats