"Grüne" Werbebotschaften im Trend
 

"Grüne" Werbebotschaften im Trend

Umweltfreundliches Marketing wirkt der Rezession entgegen.

Wie der heutige "Earth Day" zeigt, liegt "Grün" im Trend. Immer mehr Produkte werden als "grün" beworben und die Verkaufszahlen für nachhaltig produzierte Waren steigen stetig an. Die aktuellen Zahlen von Datamonitor unterstreichen diese Trendwenden, denn in den USA wurden dieses Jahr bereits 458 Artikel auf den Markt gebracht, die zumindest den Anspruch erheben, "umweltfreundich" oder "nachhaltig" zu sein.







Das Branchenmagazin "Advertising Age" prognostiziert, dass heuer drei Mal so viele "grüne" Kampagnen starten, als noch 2008, wenn der Trend so weitergeht. Hinzu kommt, dass sich der Bereich bis jetzt überraschend rezessionsresistent entwickelt und die Menschen trotz Krise bereit zu sein scheinen, für umweltfreundliche Produkte Geld auszugeben.







In Deutschland gibt es diesen Trend schon länger, wie Bernd M. Michael, Präsident des Deutschen Marketingverbandes gegenüber pressetext betont. "In diesem Fall schließen sich die Amerikaner ganz klar uns an und liegen dabei noch lange nicht auf jenem Niveau, das in Deutschland in Sachen Umweltbewusstsein gilt", so Michael. Doch gibt es in der Krise wichtigere Dinge, womit umweltfreundliche Produkte etwas in den Hintergrund rücken.







"Die gute Nachricht ist, dass sich umweltfreundliche Waren im Allgemeinen besser verkaufen als die meisten anderen Kategorien", meint Jeffrey Hollender, CEO von Seventh Generation, einem der führenden US-Unternehmen für umweltbewusste Haushaltswaren. "Es sieht so aus, als würde dieser grüne Trend die Rezession überleben", erklärt Tom Vierhile, General Manager Produktanalyse bei Datamonitor.







Das Geheimnis des Erfolgs von "grünen" Kampagnen ist laut Vierhile der Wunsch der Hersteller, die Produktionskosten zu senken und es Handelketten wie Walmart zu ermöglichen, umweltfreundliche Waren erschwinglich anbieten zu können.







(Quelle: pressetext.at)






stats