Fusion zweier PR-Riesen
 

Fusion zweier PR-Riesen

Pleon, Marktführer in Deutschland und Europa, schließt sich mit der weltweit agierenden Agentur Ketchum zusammen.

Der neue europäische Hauptsitz des Zusammenschlusses aus Pleon und Ketchum entstehe in Düsseldorf, die Konzernzentrale bleibe in New York, teilten beide Unternehmen heute, am 16. Juni, mittels einer Aussendung mit. In 103 Büros in 66 Ländern arbeiten künftig mehr als 2.000 Mitarbeiter für die neue Kommunikationsberatung. Das PR-Unternehmen zählt damit zu den fünf größten Public-Relations-Agenturen der Welt.  - Der Umsatz wird auf umgerechnet 253 bis 289 Millionen Euro geschätzt. Das Unternehmen trete global unter der Marke "Ketchum" und in Europa als "Ketchum Pleon" auf, wobei sowohl Ketchum als auch Pleon zum US-Konzern Omnicom gehören. Pleon war bisher ein Tochterunternehmen der Werbeagentur BBDO und startete 1988 als Kohtes & Klewes.

Chef der neuen PR-Agentur wird der bisherige Ketchum-Chef Raymond L. Kotcher. Pleon-Chef Timo Sieg wird Europa-Geschäftsführer, Frank Behrendt führt das Deutschland-Geschäft von Ketchum Pleon. Der Weltmarkt für Public Relations wird von den Unternehmen Edelman, Fleishman Hillard, Weber Shandwick, Ketchum, Burson-Marsteller und Ogilvy PR angeführt. Der europaweite Integrationsprozess der beiden Agenturen soll bis Jahresende abgeschlossen sein.







(Quellen: (APA/dpa, Horizont.net)
stats