Freudebringer zieht Bilanz: Eine Million vert...
 

Freudebringer zieht Bilanz: Eine Million verteilter Produkte im ersten Jahr

Freudebringer
Niko Pabst, Geschäftsführer und Gründer Freudebringer: „Neue Kontakte in den DACH-Raum und unser stetig wachsendes Netzwerk an Kooperationspartnern bereichern und erweitern das Geschäftsmodell von Freudebringer.“ (v.l.n.r.: Niko Pabst & Markus Rauer)
Niko Pabst, Geschäftsführer und Gründer Freudebringer: „Neue Kontakte in den DACH-Raum und unser stetig wachsendes Netzwerk an Kooperationspartnern bereichern und erweitern das Geschäftsmodell von Freudebringer.“ (v.l.n.r.: Niko Pabst & Markus Rauer)

Die Samplingagentur von Niko Pabst und Markus Rauer feiert ihr erstes Jahr am Markt mit einer Million verteilter Produkte. Die Promotionagentur will neue Akzente mit einer Portfolioerweiterung, Online-Influencing, einem deutschen Partner und einem Nachhaltigkeitsfokus setzen.

„Gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern schaffen wir Momente der Freude“, freut sich Niko Pabst, Geschäftsführer und Gründer der Wiener Agentur Freudebringer und Mitgründer Markus Rauer ergänzt: „Die Verteilung von Produktproben ist, laut einer Umfrage von Marketagent, ein effizientes Tool zur Verkaufsförderung und zum Testen neuer Produkte und erhält als Werbeform hohe Sympathiewerte“. So stehe Freudebringer für effiziente, zielgruppengenaue und kostengünstige Kundenbindung durch Produktsampling.

Die Jahresbilanz: eine Million verteilter Produkte im ersten Geschäftsjahr, Partner wie Henkel, L’Oréal, Merz, Guhl oder den Österreichischen Lotterien, und ein Agenturpartner im deutschsprachigen Raum.

Offline- und Online-Influencer

Freudebringer begibt sich direkt in das Umfeld der Zielgruppe, in Fitnesscenter, in Fahrschulen, zu Friseuren oder an Universitäten. „Wir arbeiten mit glaubwürdigen Partnern und Experten wie Ärzten, Pädagogen oder Kulturorganisationen. Starke Produkte werden somit von Offline-Influencern empfohlen“, schildert Pabst. Neu ist die Kooperation mit einer Influenceragentur. Diese soll die Produkte von Freudebringer mit Influencern nun auch online ins Gespräch bringen.

Erste Schritte am deutschen Markt und Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Relevant ist für Rauer und Pabst auch das Thema Nachhaltigkeit: „Lebensmittel, Getränke und andere Produkte mit Mindesthaltbarkeit finden bei uns ihren Weg zur Zielgruppe und werden nicht entsorgt, sondern nutzenstiftend verwendet“.

Die Partnerschaft mit einer Hamburger Agentur ermögliche zudem die Verteilung der Freudebringer-Samples auf dem deutschen Markt. Mit der Partneragentur können außerdem Paketbeilagen über Freudebringer in Österreich, Deutschland und der Schweiz gebucht werden. 

stats