Florian Zelmanovics verlässt Maxus
 
Maxus

Nach fünf Jahren als CEO der Maxus in Österreich schlägt Florian Zelmanovics neue berufliche Wege ein.

Nach fünf Jahren mit dem „neuen Agenturmodell Maxus“, wie Zelmanovics es selbst bezeichnet, ist es an der Zeit, sich neuen Aufgaben zu widmen, heißt es in einer Presseaussendung. Mit dem „neuen Agenturmodell Maxus“, wie Zelmanovics es selbst bezeichnet, hat er "in dieser Zeit durch die Kombination von Konzeption/Kreation und Mediaberatung, -planung und -einkauf, für Aufsehen in der Branche gesorgt, konnte mit diesem Ansatz etliche neue Kunden gewinnen und Jahr für Jahr ein beträchtliches Wachstum vorweisen."

Erwähnt werden in der Aussendung auch die in seiner Zeit entwickelten neuen Angebote wie die „24 Stunden-Kampagne“ und die „Award-Winner Garantie“. "Seine Leidenschaft, neue Dinge zu entwickeln, neue Ansätze und Ideen zu schaffen und überzeugende Werbung zu machen, will er auch in Zukunft weiter einsetzen und ausbauen," heißt es: In welcher Konstellation und Umgebung ist noch nicht entschieden.

Bevor Florian Zelmanovics 2013 bei Maxus anheuerte, war der gebürtige Wiener CEO der Kreativagentur DraftFCB und DraftFCBi in Wien und davor als Marketing Director auf Kundenseite bei HP, Compaq und IBM.

stats