Finalisten des "best YET"-Bewerbs stehen fest
 

Finalisten des "best YET"-Bewerbs stehen fest

Der Verlegerverband VÖZ und der Creativclub CCA haben die zehn Finalistenteams für den Nachwuchswettbewerb "best YET" gekürt.

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) hat soeben die Finalistenteams des "best YET"-Wettbewerbs gekürt: Eine gemeinsame Jury aus Creativ Club Austria (CCA) und VÖZ hat sich zum dritten Mal auf die Suche nach den besten Nachwuchskreativen des Landes begeben. Die zehn Teams, die aus je einem Grafiker und einem Texter bestehen, werden vom VÖZ im Juni zum Werbefestival nach Cannes eingeladen.

Die Finalistenteams 2008 sind nun: Mario Debout und Marco Prokopetz (Draftfcb Kobza), Verena Panholzer und Sabine Krangler (Lemongrass & Wortwerk), Roman Steiner und Arno Reisenbüchler (Draftfcb Kobza), Gabi Buchmayr und Lukas Fliszar (Sery*Creative Communications), Karin Wedl (Demner Merlicek & Bergmann) und Sandra Pirker (Wien Nord Pilz), Robert Dassel und Stefan Pichler (Super Fi), Erik Hacker (Wundermann Vienna), und der Freelancer Bernhard Mutsch, Katharina Gruber und Matthias Wernicke (Dirnberger de Felice), Andreas Gesirich und Daniel Serentschnig (Draftfcb Kobza) sowie Antonia von Heydin-Linden und Thomas Schöffmann (Euro RSCG). Aufgabenstellung beim Wettbewerb war, Anzeigen zum Thema "Was beim Lesen von Zeitungen und Magazinen anders ist" zu gestalten.

Anfang April geht die heimische "best YET"-Entscheidung dann in die nächste Runde: Bei einem Workshop unter Leitung von Andreas Putz (Jung von Matt/Donau) und Patrik Partl (Draftfcb Kobza) wird das Siegerteam gekürt, das sich über einen Adgar in der Kategorie "best young team" freuen darf. Das Siegerteam und das zweitplatzierte Team werden zudem Österreich beim europäischen Abschlussbewerb des Bewerbs in Stockholm vertreten. Dort rittern 20 Teams aus zehn Ländern um den Titel "best young european team".

(jed)

stats