Eventive will in die USA
 

Eventive will in die USA

Mit einem an der TU Chemnitz entwickelten Tool will die Wiener Eventagentur Eventive künftig Die Wirkung von Events messbar machen.

Mit einem an der TU Chemnitz entwickelten Tool will die Wiener Eventagentur Eventive künftig die Wirkung von Events messbar machen.

"EventCheck 2000+" nennt sich ein von Prof. Cornelia Zanger am Lehrstuhl für Marketing und Handelsbetriebslehre der TU Chemnitz entwickeltes Instrument, mit dem der Erfolg von Events messbar gemacht werden soll. In Zusammenarbeit mit de Wiener Eventagentur Eventive präsentierte Zanger ihr Tool in Wien erstmals der Öffentlichkeit. Eventive will den "EventCheck 2000+" künftig auch in Österreich vermarkten.



In Rahmen der Vorstellung des "EventCheck 2000+"präsentierte die Eventive auch erstmals ihre Münchner-Dependance. Die Agenturchefs Karl Altenhuber und Peter Riha kündigten zum weitere Expansionspläne an. Noch im Laufe des kommenden Jahres soll ein Eventive-Büro in Hamburg eröffnet werden. Auch weitere Niederlassungen in Deutschland sind möglich. Bis Mitte des Jahres 2003 möchten Altenhuber und Riha auch den Sprung über den großen Teich schaffen. Konkretes Ziel ist Miami, laut Altenhuber das "Silicon Valley" der Eventbranche.



(as)

stats