Europay-Etats bleiben bei Demner, Merlicek & ...
 

Europay-Etats bleiben bei Demner, Merlicek & Bergmann

Europay Austria vergibt gesamten Werbeetat erneut an Demner, Merlicek & Bergmann.

Entscheidung in der Wettbewerbspräsentation um die Werbeetats von Europay Austria (Maestro, MasterCard, Quick). In dem Pitch konnte Etat-Halter Demner, Merlicek & Bergmann erneut überzeugen und betreut den Kunden daher auch in Zukunft. Die Agentur bleibt Halter der Werbe- und Marketing-Etats für die gesamte Produkterange für das Jahr 2005 sowie für die händlerbezogene Werbung.



Nach einem Markt-Screening im September dieses Jahres lud Europay Austria acht Agenturen zu einem Wettbewerb. In einem intensiven Prozess und als Teil des dreistufigen Auswahl-Verfahrens wurde zunächst eine Shortlist erstellt, ehe schließlich die Agenturen Demner, Merlicek & Bergmann, McCann Erickson, Saatchi & Saatchi sowie Young & Rubicam ihre Konzepte präsentieren konnten. Der Etat-Halter ist mit drei verschiedenen Kreativ-Teams zu der Präsentation am 7. dezmeber angetreten, um den Kunden neu zu gewinnen.



Nachdem Dirnberger de Felice von sich aus auf die Teilnahme an der Finalrunde verzichtet hatte, war zuletzt McCann Erickson ausgeschieden. Im Dreierfinale behielt nun erneut der Etat-Halter die Oberhand. Der Pitch wurde von Tibor Bárci (CCA) geleitet.

(as)

stats