„Euroforum“ steigt übermorgen
 

„Euroforum“ steigt übermorgen

#
Auch Staatsoperndirektor Ioan Holender tritt beim Euroforum ans Rednerpult.©Euroforum
Auch Staatsoperndirektor Ioan Holender tritt beim Euroforum ans Rednerpult.©Euroforum

Werbergipfel mit Fokus auf Rumänien, Bulgarien, Moldawien.

Nach dem Balkan im Vorjahr sind heuer die Länder Bulgarien, Rumänien und Moldawien an der Reihe: Diesen Donnerstag, 23. Oktober, veranstaltet die Fachgruppe Werbung Wien bereits zum sechsten Mal das „Euroforum Communication“ – ein internationales Treffen der Werbe- und Kommunikationsbranche mit Schwerpunkt auf Südosteuropa. Die Kongressteilnehmer im Wiener Studio 44 der österreichischen Lotterien haben so heuer die Möglichkeit, die aufstrebenden Wirtschaftsräume am Unterlauf der Donau besser kennen zu lernen.

Das Symposium bietet einen Mix aus „connecting business and communications“. Nebst einer Vorstellung der einzelnen Wirtschaftsräume kommen auch beim diesjährigen Symposium wieder einige viel versprechende Referenten aus den Schwerpunktländern zu Wort. Ihr Kommen zugesagt haben etwa Stanislava Ivkova (Kreativdirektorin bei der führenden bulgarischen Agentur Kres), Nenad Lozovic (Managing Partner der Werbeagentur New Moment, ebenfalls Bulgarien) oder Eliza Rogalski, Managing Partner der rumänischen PR-Agentur Rogalski Grigoriu.

Darüber hinaus tritt auch der gebürtige Rumäne Ioan Holender (Direktor Staatsoper Wien) ans Rednerpult. Als abschließender Höhepunkt erfolgt die Österreich-Premiere der Gewinner-Spots des Golden Drum 2008, eines renommierten slowenischen Werbepreises. Die Teilnahme am Euroforum ist bei limitierten Plätzen kostenlos.

stats