Euroforum 05 mit ambitioniertem Programm
 

Euroforum 05 mit ambitioniertem Programm

Am 12. April versammelt sich die Werbeelite aus dem "neuen Europa" wieder zum paneuropäische Werbegipfel euroforum:communication im Messezentrum Wien.

Amir Kassaei kommt. Genauso wie Nick Baum. Auch Michel Friedman tritt auf und spricht über "Europes Enlargement - Oxygen for the Brains". Die Referentenliste des heurigen paneuropäischen Werbegipfels euroforum:communication am 12. April im Congress Center des Messezentrum Wien kann sich sehen lassen.



Neben den bereits Genannten kommen unter anderem auch noch Dominic Lyle (Director General EACA), Ralf Langwost (Founder/CEO IdeaManagement) oder Nastja Mulej (Managing Director des "New Moment Idea Cumpus", Lubljana) zu Wort. Die genaue Referentenliste ist unter www.euroforum.cc zu finden.



Das diesjährige Euroforum legt seinen Fokus mit der Ukraine, Bulgarien und Bosnien auf Länder der künftigen EU-Erweiterung. Der Werbegipfel richtet seinen Blick aber auch auf verschiedene Werbefestivals in Ost- und Westeuropa. Die von Konrad Maric und seinem Team organisierte Veranstaltung präsentiert so genannte Best-Practice-Beispiele von Cannes Lions, Golden Drum Portoroz und Festo und Golden Award Montreux.



Zur Mittagszeit lädt das Euroforum zur Podiumsdiskussion in die Marketingarena der Kommunikationsfachmesse Publica, die parallel zum Euroforum stattfindet. Mariusz Jan Demner, Ralph Preclik (SkyEurope), Günter Thumser (Henkel CEE) und (eventuell) Hans Mahr debattieren dabei über die werblichen Do’s and Dont’s im Ost-West-Marketing in wirtschaftlich turbulenten Zeiten.



Der Euroforum-Nachmittag wird von Karl Javurek (Präsident der FEPE) eingeleitet. Michel Friedman eröffnet anschließend das "European Kaleidoscope", das Einblicke in die Werbung von Ländern wie der Ukraine, Bosnien und Bulgarien geben soll. Das Euroforum-Chill-Out am Abend dient schließlich dem Knüpfen von freundschaftlichen Banden.



Der Wiener Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation ist es auch gelungen, Donald Gunn in den Prater zu lotsen. Am Mittwoch, dem 13. April präsentiert die Werbelegende in der Marketingarena der Publica seinen "Gunn Report".



Die Teilnahmegebühr am Euroforum konnte auch heuer dank der Unterstützung der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien gering gehalten werden. Für 20 Euro (Studenten: 10 Euro) wird ein hochkarätiger Kongresstag samt Kaffepausen, Mittagslunch, das Chill Out am Abend und der Eintritt zur Publica geboten.



(wh)

stats