Entscheidung um ORS-Etat erst Ende Februar
 

Entscheidung um ORS-Etat erst Ende Februar

Entscheidung über Millionen-Etat für die Informationskampagne zum Start von DVBT in Österreicher fällt erste Ende Februar.

Die Entscheidung, wer sich den millionenschweren Etat für die Umsetzung der Informationskampagne zum Star voon DVBT sichert, fällt erst Ende Februar. Mit einer auf drei Jahre angelegten Informationskampagne sollen die Österreicher über den ab Herbst 2006 anstehenden Umstieg vom analogen auf den digitalen terrestrischen TV-Empfang vorbereitet werden. Auftraggeber der Kampagne ist die ORS, beziehungsweise eine noch zu gründende DVBT-Tochtergesellschaft.



Am Freitag, den 3. Februar 2006, fand am Küniglberg bereits die finale Präsentationsrunde um den ORS-Etat statt. Über die Etat-Vergabe entscheidet ein Gremium mit Vertretern des ORF, der ORS, der ORF-Enterprise, von ATVplus und der Rundfunk- und Telekomregulierungsbehörde RTR. Außerdem waren in der Finalrunde des Pitches auf Auftraggeberseite auch ORF-Generaldirektorin Dr. Monika Lindner und Dr. Ferdinand Maier für die Medicur dabei.



Lesen Sie mehr in der aktuellen Print-Ausgabe von Horizont (6/2006), die am 10. Februar erscheint.

(as)

stats