Ein Truck voller Fernsehen
 

Ein Truck voller Fernsehen

Telekom Austria startet Offensive für aonTV und präsentiert Studie zu Fernsehtrends

Die Österreicher haben sich in den letzten Jahren kaum verändert - zumindest was ihr Fernsehverhalten betrifft. Dennoch ist die Liste der Wünsche an das Fernsehen der Zukunft sehr lange. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Linzer market Instituts, das im Auftrag der Telekom Austria dafür 1.000 Personen befragt hat. Knapp die Hälfte der Befragten finden Fotos, Musik und Videos, die vom PC auf dem TV abgespielt werden sehr interessant bzw. interessant; fast 40 Prozent wünschen sich einen elektronischen Programmführer; 35 Prozent hätten gerne Sendungen zu ihren Lieblingsthemen angezeigt; 32 Prozent würden gerne bei Sportübertragungen die Zeitlupe selber einschalten können; 30 Prozent möchten über den Start der Lieblingsserie informiert werden; 28 Prozent haben Interesse, die Perspektive der Kamera bei Sportübertragungen selbst zu steuern.
Überaus groß ist auch das Interesse an Video on Demand: Ein Viertel wünscht sich ein Video-Abo aus Kinofilmen und Serien. Zeitversetztes Fernsehen ist insbesondere bei den Jüngeren begehrt. "Viele TV-Seher wünschen sich neue Services und sind auch bereit für diese Services extra Kosten in Kauf zu nehmen. Insgesamt ist der Wunsch nach Interaktion sehr deutlich erkennbar", fasst David Pfarrhofer, Institutsvorstand von market, zusammen. Das TV-Produkt der Telekom Austria, aonTV, kann viele der formulierten Wünsche bereits heute erfüllen.

Um dies der heimischen Bevölkerung noch mehr ins Bewusstsein zu rücken, startet das Unternehmen eine groß angelegte Vermarktungsoffensive für das eigene Fernseh-Produkt. Ein aonTV-Truck, der ob seines Aussehens einen Hauch von Hollywood versprühen soll, macht in 30 österreichischen Städten Station. Die Tour startete am 28. April in Eisenstadt und wird am 6. Juni in Klosterneuburg enden. Die Standorte werden den ganzen Tag in Hollywood-Sets verwandelt. Zu Gast sind auch Filmcharaktere wie March Simpson, Catwoman oder Spiderman.
70.000 Kunden nutzen bereits aonTV. Im letzten Jahr verzeichnete die Telekom Austria über eine Million Filmdownloads aus der Online Videothek von aonTV. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor der Telekom Austria Group: „Mit der aonTV Videothek und aonTV sind wir schon sehr nahe an dem, was sich die Österreicherinnen und Österreicher vom Fernsehen von morgen wünschen."
Die Tourdaten finden Sie hier.
stats