Drei mal drei für die Welt
 

Drei mal drei für die Welt

Zwischenstand der Licht für die Welt-Kampagne - gestaltet von PKP BBDO, Open121 und diamond:dogs

Wie im Sommer bereits bekannt wurde ruft Licht in die Welt ganz Österreich zum Mitzeichnen für das größte Blindenzeichen der Welt auf. Über TV, Plakate, Anzeigen, Freecards, sowie online (blindenzeichen.at) wird die Kampagne noch bis zum Frühjahr weiterlaufen. Wobei „nicht die Spende,sondern Empathie steht im Vordergrund, verbunden mit dem Setzen eines sichtbaren, persönlichen Zeichens", wie es Jörg Schorn, Creative Director von Open#121, beschreibt. 

Der Kampagne gingen einige hitzige Diskussionen voraus: "Ziele, worst-case-Szenarien, technische Machbarkeit, Promi-Anfragen – die Themenlisten wurden immer länger,“ schildert Gabriel Müller, Kommunikationsleiter von Licht für die Welt, die Startphase. Entscheidender Vorteil damals schon: Online-Plattform und Social Media-Strategien. „PR-Wert plus die Ausweitung der Zielgruppen“, betrachtet Fred Koblinger von der betreuenden Agentur PKP BBDO auch als Mehrwert gegenüber bisherigen Spendenaufrufen. Funktioniert hat es, denn diverse heimische ORF-Promis, Sportler und Künstler haben sich beteiligt und auf Facebook traten rund 5000 Fans der Seite des Blindenzeichens bei. 

Credits

Web&SocialMedia: Diamond:Dogs

Betreuende Agentur: PKP BBDO

Kreativagentur: OPEN#121

Kommunikationsleiter: Gabriel Müller / Licht für die Welt

Pressesprecherin: Margit Draxl / Licht für die Welt

Etat Direktion: Dr. Eva Bernreiter / PKP BBDO

Konzeption/Kreative Direktion: Jörg Schorn / OPEN#121

Art Direktion: Daniel Derler / OPEN#121

Online Direktion: Rainer Friedl / Diamond:Dogs

Filmproduktion: Sabotage Film Productions mit Stefan Tauber, Ramon Rigoni

Ton: MG Sound

Fotografie: Oliver Gast

Finishing Print: Malkasten

Finishing Blindenzeichen: Blaupapier
stats