DMVÖ Shortlist steht
 

DMVÖ Shortlist steht

Von 154 eingereichten Arbieten haben es 83 auf die Shortlist geschafft. Auch Gewinner stehen schon fest, werden aber noch nicht verraten

Von insgesamt 154 eingereichten Arbeiten haben es 83 Einreichungen nach der ersten Jurysitzung unter Triconsult-Geschäftsführer und Jurypräsident Felix Josef auf die Shortlist geschafft. 26 Agenturen können sich noch Hoffnungen auf eine Columbus-Award in Gold, Silber oder Bronze machen.

"Der DMVÖ Columbus 0.14 wurde einem kompletten Facelift unterzogen und umgestaltet. Angefangen von den neuen, reduzierten Kategorien über den Innovationspreis für zukunftsweisende Projekte und der Wahl zum innovativsten Dienstleister, bis hin zu den neuen Bewertungsmodalitäten. Dieses Jahr wurde besonderes Augenmerk auf die Nähe zum Werbealltag gelegt und dafür ein eigener Bewertungsschlüssel pro Juryrunde entwickelt. Das hat sich bewährt und wir freuen uns, dass nun die Finalisten feststehen", sagt Jürgen Polterauer, DMVÖ-Verantwortlicher für den Columbus 0.14 und Geschäftsführer Dialogschmiede über die Shortlist-Auswahl des neuen Awards.

Auch die zweite Jurysitzung, in der die Gewinner festgelegt wurden, hat schon getangt. Unter der Leitung von Marktforscherin Roswitha Hasslinger hat eine 13köpfige Expertenjury getagt. Bei der Auswahl der Besten der Besten wurde  vor allem auf clevere Strategien, kreative Ideen, erstklassige Umsetzung und messbare Resultate geachtet“, erklärt die Vorsitzende der zweiten Expertenrunde, Roswitha Hasslinger.

Die Gewinner werden am 5. Juni bei der Columbus Gala bekannt gegeben. Nur so viel. Die Dialogschmiede konnte mit 17 Nominierungen besonders viele Einträge auf der Shortlist erreichen. Gefolgt von Wien Nord Werbeagentur, die bei sechs Einträgen halten. Man darf also gespannt sein.
stats