Digitale Events: A1 setzt auf Stargate Group
 
Digitale Events

A1 setzt auf Stargate Group

A1
Der A1-"IoT Day": Virtuelle Markenwelt mit Infotainment-Charakter
Der A1-"IoT Day": Virtuelle Markenwelt mit Infotainment-Charakter

Beim ersten virtuellen "IoT Day", der kommenden Montag für Kunden und Partner sowie Teilnehmer aus der breiten Öffentlichkeit stattfindet, setzt der Telekommunikationsanbieter auf die Stargate Group.

Der A1-"IoT Day" am Montag wird mit Unterstützung der Agentur zu einer virtuellen Markenwelt mit Fokus auf Infotainment-Charakter. Die Teilnehmer bewegen sich digital durch die Veranstaltung. Harald Knoll, Geschäftsführer der Stargate Group, erklärt, wie bei diesem Event die Marktnische besetzt wurde: "Der Kern von erfolgreichen Events sind starke Erlebniswelten. Es geht um besondere Erinnerungen, an die der Gast gerne zurückdenkt. Um das auch bei digitalen Events zu schaffen, braucht es viel mehr als nur Technik. Inszenierung und Event-Dramaturgie müssen auf ein ganz neues Level gehoben werden, egal ob bei internen Workshops oder bei großen B2B-Events. Mit Standardlösungen wie Zoom und Co. ist das unmöglich. Es fehlt Gestaltungsraum für ganzheitliche Experiences. Deswegen haben wir eine eigene Plattform entwickelt, die ein Real-Life-Feeling vermittelt und lebendige Interaktion zulässt. Auch für mehrere tausend Gäste."

Der Höhepunkt des "IoT Day" wird eine eineinhalbstündige Live-Show sein – aus einem extra für A1 errichteten Virtual-Production-Studio. Per visueller Inszenierung von Use Cases aus den Bereichen der Industrie, Retail und Tourismus wird ein Einblick hinter die Kulissen der spannendsten IoT-Stories geboten. Reden wichtiger Schlüsselpersonen wie jene von Marcus Grausam, dem CEO von A1, werden live gestreamt. Dabei kombiniert Stargate Group traditionelle Elemente mit modernster interaktiver Licht-, Sound- und Computertechnologie. Durch die Schaffung von 3D-Welten rund um den Vortragenden – auch als Bewegtbild – und durch das Eintauchen in 360°-Videos sollen immersive visuelle Erlebnisse kreiert und Vorträge zu multidimensionalen Shows gemacht werden.

Der Event wird auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Einige Programmpunkte sind so konzipiert, dass sie als virtuelle Welt auch vor und nach der Veranstaltung einsehbar sind – als langfristiger Einblick in die IoT-Welt von A1. So möchte der Konzern nicht nur unternehmensintern, sondern auch publik seine Kompetenz für digitale Transformation auf dem österreichischen Markt stärken.
stats