'Design' & 'PR': Zwei Eurobest-Nominierungen ...
 
'Design' & 'PR'

Zwei Eurobest-Nominierungen für Österreich

Heimat Wien
Für "Reben.Reden" integrierte Heimat Wien einen Barcode auf künstlerische Weise in die Illustration der Weinetikette. Wird das Label mit dem Smartphone gescannt, können Weinliebhaber:innen den Geschichten der „sprechenden“ Trauben bei einem Glas Wein gespannt lauschen.
Für "Reben.Reden" integrierte Heimat Wien einen Barcode auf künstlerische Weise in die Illustration der Weinetikette. Wird das Label mit dem Smartphone gescannt, können Weinliebhaber:innen den Geschichten der „sprechenden“ Trauben bei einem Glas Wein gespannt lauschen.

Heimat Wien überzeugt mit 'Reben.Reden' für Weingut Judith Beck in der Kategorie 'Design'. Ketchum Publico punktet in der Kategorie 'PR' mit #wetterberichtigung für Neue deutsche Medienmacher*innen.

Aus 2.662 Einreichungen aus Europa haben es 593 auf die diesjährigen Shortlists geschafft. Im Vergleich dazu waren es 2020 nur 377 Einreichungen – eine Steigerung in diesem Jahr um rund 57,3 Prozent. Als offizielle Festivalrepräsentanz für Österreich vermeldet die ORF-Enterprise zwei nominierte rot-weiß-rote Einreichungen, die ins Finale einziehen.

In der Kategorie „Design“ (Subkategorie: „Food/Drink“) überzeugt Heimat Wien die Jury mit dem ersten „sprechenden“ Weinflaschenlabel der Welt. Judith Beck sei bekannt für ihre unkonventionellen Weinkreationen: „Weine, die für sich selbst sprechen, wenn es um den Geschmack geht.“ Heimat Wien habe ihnen eine Stimme verliehen, um am heimischen Weinmarkt noch mehr herauszustechen und unüberhörbar zu sein. Dafür intergierte die Wiener Agentur einen Barcode auf künstlerische Weise in die Illustration der Weinetikette. Wird das Label mit dem Smartphone gescannt, können Weinliebhaber:innen den Geschichten der „sprechenden“ Trauben bei einem Glas Wein gespannt lauschen.

Ketchum Publico sichert sich in der Kategorie „PR“ (Subkategorie: „Media Relations“) eine Shortlistplatzierung. Die in Zusammenarbeit mit go&try kreierte und inzwischen vielfach prämierte Kampagne „#wetterberichtigung“ für den Verein Neue deutsche Medienmacher*innen (NdM) bescherte Ketchum Publico schon bei Cannes Lions Live zwei Media-Shortlistplatzierungen. Dragica, Bozena, Erhan: In den ersten Wochen dieses Jahres wurden verstärkt Namen mit Migrationshintergrund auf der Wetterkarte gezeigt. Mit der Kampagne will das NdM-Netzwerk die Vielfalt in der Bevölkerung sichtbar machen. Dafür wurden 14 Patenschaften für Hoch- und Tiefdruckgebiete gekauft, was zur Vergabe der Namen berechtigt.

Die in Zusammenarbeit mit go&try kreierte und inzwischen vielfach prämierte Kampagne „#wetterberichtigung“ für den Verein Neue deutsche Medienmacher*innen (NdM) bescherte Ketchum Publico schon bei Cannes Lions Live zwei Media-Shortlistplatzierungen.
gotry
Die in Zusammenarbeit mit go&try kreierte und inzwischen vielfach prämierte Kampagne „#wetterberichtigung“ für den Verein Neue deutsche Medienmacher*innen (NdM) bescherte Ketchum Publico schon bei Cannes Lions Live zwei Media-Shortlistplatzierungen.

'Ein smarter Schachzug'

„Die nominierten Arbeiten zeigen Innovationskraft, die Gehör und Aufmerksamkeit schafft. ‚Reben.Reden‘ vereint Design mit Funktion und hebt Storytelling auf ein neues Level, das die Herzen der Wein-Connaisseur:innen mit Geschichten erwärmt. ‚#wetterberichtigung‘ ist ein smarter Schachzug, um auf die gesellschaftliche Vielfalt symbolisch aufmerksam zu machen – und das mit enormen Medienecho. Zwei überzeugende Arbeiten, die hoffentlich für Österreich punkten werden“, kommentiert ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm.

Die Gewinner werden am 13. Dezember bekannt gegeben. Grands Prix und Special Awards werden am 15. Dezember im Zuge des Online-Formats „Eurobest Unwrapped“ vorgestellt.
stats