Corporate Podcasts: Loebell Nordberg und The ...
 
Corporate Podcasts

Loebell Nordberg und The Voice Agency nutzen integrierte Voice PR

Loebell Nordberg
Die LN-Geschäftsführerinnen Annabel Loebell und Grazia Nordberg mit Daniel Schmöltzer (Geschäftsführer The Voice Agency)
Die LN-Geschäftsführerinnen Annabel Loebell und Grazia Nordberg mit Daniel Schmöltzer (Geschäftsführer The Voice Agency)

Die Wiener PR-Agentur und das Start-up von Daniel Schmöltzer machen ab sofort gemeinsame Sache in punkto Corporate Podcasts.

Loebell Nordberg und The Voice Agency treiben ab sofort verstärkt gemeinsam das Thema Podcast voran und wagen zusammen als Partner den Sprung ins Thema Voice PR. "Vor 10 Jahren schon mal als Sternchen am Kommunikationshimmel aufgeflammt, dann hinter Videocontent total verblasst, hat das Thema Podcast 2020 einen wahren Boost erfahren, an den man vor ein paar Jahren gar nicht mehr hätte zu denken gewagt hätte", so die beiden LN-Geschäftsführerinnen Annabel Loebell und Grazia Nordberg.


Aktuell trifft man damit aber den Zahn der Zeit, sofern sie für die Zielgruppe der Kunden und Öffentlichkeit - aber auch für Medienvertreter - spannend, fachlich und inhaltlich gut aufbereitet werden. Dabei gelte es zu beachten, so die beiden Geschäftsführerinnen, dass ein Podcast weder Vortrag, noch Interview, noch einfacher Talk im Earpod ist. Es geht vielmehr um Themenaufbereitung, Dialog und aktiven Diskurs mit einem klaren Auftrag, im Vorfeld strategisch geplant und durchdacht, in der Umsetzung dann aber locker und sympathisch gespielt und für unterwegs, passend in Ton und Dauer. Nur dann zahle ein Podcast in die kommunikative 360 Grad Positionierungsstrategie eines Unternehmens ein. "Wir haben uns am Markt nach einem Kooperationspartner umgesehen und freuen uns, ab sofort mit The Voice Agency hier gemeinsame Sache zu machen. Der dynamische junge Spirit von Daniel Schmöltzer ist uns in der Zusammenarbeit gleich aufgefallen", so die Unternehmerinnen.

'Bleib deiner Botschaft treu'

Warum der kommunikative Impact so wichtig ist: Genauso wie bei Newsletter, Blog, APP etc. gilt für den Podcast: "Bleib deiner Botschaft treu und biete Mehrwert!". Das heißt: Unterhaltung, Information, Service. Reden um des Redens willen sei - ebenso wie bei allen anderen Kommunikationsmaßnahmen – mediale Selbstdarstellung und bringe weder dem Hörer noch dem Unternehmen einen Wert. "Der Podcast – abgesehen von der qualitativen Ausarbeitung und Gestaltung – muss zur DNA des Unternehmens passen, die Zielgruppe abholen und sich in die gesamte Kommunikationsstrategie einfügen. Nur dann befeuert er die Performance am Meinungsmarkt. Eine Stand-alone-Lösung ohne Konzept ist schade um Zeit und Geld", beschreiben die beiden PR-Profis die Notwendigkeit einer integrierten Idee.

stats