communication matters holt sich Public Affair...
 

communication matters holt sich Public Affairs-Award

John Stapels
Die Gewinner der diesjährigen "Advancing Interests Awards"
Die Gewinner der diesjährigen "Advancing Interests Awards"

Die Wiener PR- und Public Affairs-Agentur communication matters hat den „Advancing Interests Award 2018“ des weltweiten Netzwerks Interel Global Partnership gewonnen.

Ausgezeichnet wurde die Agentur für ihre Arbeit für eine kürzlich gegründete Vereinigung in der Unterhaltungsbranche. In der Arbeit des Teams von communication matters ging es laut einer Medienmitteilung darum, „das öffentliche Profil des Kunden zu schärfen, eine politische Debatte anzustoßen und neue Allianzpartner zu finden“. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der Strategie in Kombination mit effizienten Maßnahmen. So sei es gelungen, den Kunden als maßgeblichen Stakeholder zu verankern, welcher in kommenden regulatorischen Debatten Gehör findet. „Wir freuen uns, dass wir die internationale Fachjury überzeugen konnten – insbesondere, da wir neu im Interel-Netzwerk sind und mit der Auszeichnung viel Aufmerksamkeit bekommen", so Public Affairs-Beraterin Weichselbaumer. Communication matters ist erst seit einem Jahr Mitglied von Interel Global Partnership.

Der „Advancing Interests Award“ von Interel Global Partnership wird jährlich an innovative und erfolgreiche Public Affairs-Projekte vergeben. Bewertet werden die Best Practice-Beispiele von einer dreiköpfigen, international besetzten Jury. Neben communication matters wurden in diesem Jahr eine Partneragentur aus Mexiko und ein brasilianisch-russisches Kooperationsprojekt ausgezeichnet. 

[Flavia Forrer]

stats