Grand Prix und Gold 2021: CCA Venus: Die Gewi...
 
Grand Prix und Gold 2021

CCA Venus: Die Gewinner-Kampagnen

go&try
#wetterberichtigung“ von Goran Golik, Markus Alexander Trybus (go&try) und Ketchum Publico für „Neue Deutsche Medienmacher:innen“ sicherte sich unter anderem den ersten Venus-Grand Prix seit 2017.
#wetterberichtigung“ von Goran Golik, Markus Alexander Trybus (go&try) und Ketchum Publico für „Neue Deutsche Medienmacher:innen“ sicherte sich unter anderem den ersten Venus-Grand Prix seit 2017.

Am Donnerstagabend wurden mit den CCA-Veneres die renommierten Kreativ-Awards des Landes in feierlichem Rahmen in den Wiener Werkshallen verliehen. Von insgesamt 1.008 Einreichungen prämierten rund 150 Juroren unter der Leitung der elfköpfigen, weiblichen Jury-Spitze 23 Arbeiten mit einer goldenen CCA-Venus.

„#wetterberichtigung“ von Goran Golik, Markus Alexander Trybus (go&try) und Ketchum Publico für „Neue Deutsche Medienmacher:innen“ sicherte sich mit Gold in fünf Kategorien auch den ersten CCA-Venus-Grand Prix seit 2017. Jenes Unternehmen, das den Titel „Kunde des Jahres“ mit nach Hause nimmt und die Werbelandschaft am meisten prägt, ist zum dritten Mal in Folge Erste Group –  Erste Bank und Sparkasse.

Insgesamt wurden 329 Arbeiten von der Jury ausgezeichnet, die traditionell auch einen Eintrag im Jahrbuch des Creativ Club Austria erhalten. 172 dieser Arbeiten sowie der „Kunde des Jahres“ werden mit einer CCA-Venus prämiert:
1 Grand-Prix
1 Kunde des Jahres
3 Students of the Year
23 CCA-Veneres in Gold
48 CCA-Veneres in Silber
97 CCA-Veneres in Bronze
sowie 156 CCA-Shortlists

Über 1.000 Einreichungen

„Zum zweiten Mal in Folge durften wir über eintausend Einreichungen verzeichnen. Weder Krise noch Pandemie schmälern herausragende Kreation; vielmehr spornen sie zu neuen Bestleistungen an“, kommentiert Creativ-Club-Austria-Präsident Andreas Spielvogel (DDB Wien). Er ergänzt: „Einmal mehr beweisen Erste Bank und Sparkasse als ‚Kunde des Jahres‘, dass langjährige Agentur-Zusammenarbeit kreative Arbeit zum nachhaltigen Geschäftserfolg macht.“

„Die kreative Nachwuchs-Power erreicht mit drei Gold-Prämierungen ein noch nie dagewesenes Spitzen-Level, das von Raffinesse und kreativem Intellekt determiniert ist“, ergänzt Creativ-Club-Austria-Vorstandsmitglied und Film-Juryvorsitzende Melanie Pfaffstaller (Mel P Filmproductions).

„#glaubandich ist auch ein Ansporn für Kreative, dass herausragende Werbung immer für sich stehen und den Dialog zwischen Konsumentinnen und Konsumenten sowie Marken gestalten wird. Und als Kunde des Jahres freuen wir uns, dass wir mit unseren Agenturen diesen Weg gehen“, meint Mario Stadler, Head of Brand Management der Erste Group.

Die Gold-Gewinner der CCA-Venus 2021

Gleich fünfmal konnten go&try und Ketchum Publico die Jury mit exzellenter Kreativarbeit überzeugen. Die Auszeichnungen in Gold holt sich das Team mit seiner Arbeit für „Neue Deutsche Medienmacher:innen“ in den Kategorien „Branded Content“, „Creative Media“, „Creative Strategy“, „Innovation“ und „PR-Aktion“ für die Kampagne „#wetterberichtigung“.

We Make Stories und „Snakes & Funerals“ glänzen mit drei Mal Gold: Die Kampagne „Bored in the house“ für Magdas Hotel überzeugt in den Kategorien „Social Media“ und „Promotion & Verkaufsförderung“; mit der Eigenwerbung „Business as usual“ brillierte We Make Stories in „Fotografie“.

Jung von Matt Donau sichert sich, zusammen mit Wavemaker, Soundfeiler, Campaigning Bureau und MXR, zwei goldene CCA-Veneres in den Kategorien „PR-Aktion“ und „Text“ mit der Kampagne „Babyelefant“ für Österreichisches Rotes Kreuz. Die dritte Gold-Venus holt sich Jung von Matt Donau gemeinsam mit Kaiserschnitt Film und Wavemaker in der Kategorie „Creative Effectiveness“ mit „Twice the Nice 1.0“ für Erste Bank und Sparkasse.

Ebenfalls zwei goldene CCA-Veneres gehen an stoff Werbeagentur: Ihre Kampagne „Eurovision – The Story of Fire Saga“ punktet in der Kategorie „Promotion & Verkaufsförderung“. Die zweite Venus-Statuette holt sich Poet Audio Gmbh gemeinsam mit stoff Werbeagentur und dem ORF für „Live-Applaus beim Neujahrskonzert“ in „Live Marketing“.

Weitere Veneres in Gold gingen an Heimat Wien für „#meineheimat“ (Kategorie: Art Direction), Demner, Merlicek & Bergmann / DMB. und Media1 für „Airsentials - Buy Nothing, Change Something“ (Fotoillustration), Bruch—Idee&Form für „Blü“ (Corporate Design), Toni Eisner für „Harte Times - Die Härtefall Font“ (Art Direction), Tessa Sima für „Liebesbriefe für die Tonne“ (Illustration), Huangart/LWZ für „MAK Lab App“ (Mobile), DDB Wien für „Miss you“ (Print), Kevin Nowak für „Stillleben x Stil-Laden“ (Branding & Brand Experiences), Studio Riebenbauer für „The AlphaTauri Showroom“ (Branding & Brand Experiences) und HFA-Studio für „Yakata“ (Illustration).

'Student of the Year'-Veneres in Gold für Studenten der Angewandten

In der CCA-Venus-Nachwuchskategorie „Student of the Year“ überzeugten Studierende der Klasse von Matthias Spaetgens von der Universität für angewandte Kunst in Wien. Die Goldpreisträger sind Fabian Draxl, das Team aus Felix Malmborg und Stefanie Wurnitsch sowie Lenka Reschenbach im Team mit Laura Besler und Dominika Huber.

Alle im Rahmen der CCA-Venus ausgezeichneten Arbeiten (Gold, Silber, Bronze, Shortlist) sind automatisch zu den ADCE-Awards zugelassen. Die Awards werden vom europäischen Dachverband, dem Art Directors Club of Europe, am 2. Dezember, verliehen.


Grand Prix und Gold-Projekte: CCA-Venus 2021: Die Gewinner-Kampagnen

 

stats