CCA-Venus 2021: 327 Einreichungen zur Venus n...
 
CCA-Venus 2021

327 Einreichungen zur Venus nominiert

CCA Venus

Von 1.008 Einreichungen gehen 327 ins Rennen um den wichtigsten Kreativpreis des Landes. Tickets für die CCA-Venus-Awardshow am 30. September sind ab sofort erhältlich.

Unter der Leitung der elfköpfigen, weiblichen Jury-Spitze bewerteten rund 150 Juroren in einem zweistufigen Juryprozess insgesamt 1.008 Einreichungen in 18 Kategorien. Mit 327 Arbeiten (2020: 356; 2019: 246) schafft es rund ein Drittel aller Einreichungen, die Jury im ersten Schritt zu überzeugen. Sie ziehen ins Finale des CCA-Venus-Bewerbs ein. Für die Finalisten bedeutet die Shortlistplatzierung einen fixen Eintrag in den heimischen „Kreativ-Almanach“, dem CCA-Jahrbuch.


„Die Bewertung unterliegt einer strategischen Auseinandersetzung mit den Kreativarbeiten innerhalb der Jurys, die dieses Jahr durch die Führung der weiblichen Juryspitze um ein gewisses Feingefühl für Details bereichert wurde. Frische Ansätze und neue Blickwinkel befruchten die Jury-Arbeit und sind unabdingbar, wenn es darum geht die Messlatte eines Kreativpreises von Jahr zu Jahr aufs nächste Level zu heben“, kommentiert Creativ-Club-Austria-Vorstandsmitglied und Vorsitzende der Film-Jury Melanie Pfaffstaller (Mel P Filmproductions). Sie ergänzt: „Unter den Nominierten sehen wir heuer nicht nur altbekannte ‚Kreativmeister‘, sondern auch viele neue Kolleginnen und Kollegen mit spannenden Arbeiten.“

Die Finalisten 

Die CCA-Veneres werden in den 18 Kategorien Audio, Branded Content & Live Marketing, Craft, Creative Data, Creative Effectiveness, Creative Media, Creative Strategy, Design, Digital, Direct & Promotion, Film, Innovation, Kampagne, Mobile, Out-of-Home, Print sowie Public Relations vergeben und in der Nachwuchskategorie wird der „Student of the Year“ gekürt werden. Insgesamt 83 Agenturen, Auftraggeber und Freelancer haben mit ihren Einreichungen die Chance auf eine CCA-Venus.

Die Nominierten in der CCA-Venus-Nachwuchskategorie „Student of the Year“ sind Fabian Draxl, Christoph Amort im Team mit Patricia Neuhauser und Christoph Platzer, Isidor Dietrich mit Theresa Buger und Lisa Grall, Felix Malmborg mit Stefanie Wurnitsch, Thomas Weger zusammen mit Paul Gröger und Jakob Vasak, Katharina Mohn, Lenka Reschenbach mit einer eigenen Einreichung sowie ein weiteres Mal mit einer gemeinsamen Einreichung im Team mit Laura Besler und Dominika Huber, Leonie Kaltenegger, Margareta Felicia Stern, Martin Klaffensteiner und Theresa Scherrer.

 

stats